AA

"Elden Ring" ist der Wahnsinn: Warum lieben alle diese Qual?

Bockschwer und extrem beliebt: das Action-Rollenspiel "Elden Ring"
Bockschwer und extrem beliebt: das Action-Rollenspiel "Elden Ring" ©Ländle Gamer
Der Ländle Gamer verrät 10 gute Gründe, warum man das bockschwere Action-Rollenspiel gespielt haben muss.
Ländle Gamer

(PC, PS4/5, XB1/XSX) „Elden Ring“ von FromSoftware hat sich bis heute weltweit über 12 Millionen mal verkauft. Das ist in vielerlei Hinsicht unglaublich. Besonders aber deshalb, weil das Open-World-Game ein sogenanntes „Soulslike“ ist – benannt nach der „Dark Souls“-Reihe von FromSoftware. „Soulslike“ heißt vor allem: Echtzeit-Kämpfe mit hohem Schwierigkeitsgrad. Das Kampfsystem verzeiht wenig Fehler, ist hart, aber fair. Der gemeine Casual Player wird damit (bewusst) überfordert. Wer weiterkommen will, muss gut eingespielt sein. „Souls“-Gamer:innen sind tendenziell stolz auf ihr Durchhaltevermögen.

„Elden Ring“ schafft es aber trotz des exklusiven Härtegrads Massen von Game:innen zu begeistern: Einerseits mit dem für das Genre überraschend zugänglichen Gameplay. Andererseits mit seiner bemerkenswert spannenden offenen Welt aus den Federn von Hidetaka Miyazaki (Schöpfer der „Dark Souls“-Reihe) und George R.R. Martin („Game of Thrones“ Autor).

Der Ländle Gamer verrät im Video 10 Gründe, warum es absolut lohnenswert ist, sich mit „Elden Ring“ zu quälen. Twitch-Streamer Sio unterstützt die Beweisführung in Videoform.

Wer Sio (sio_ssb) beim Sterben in „Elden Ring“ zuschauen will, findet ihn mehrmals die Woche auf Twitch: https://www.twitch.tv/sio_ssb

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Spiele
  • "Elden Ring" ist der Wahnsinn: Warum lieben alle diese Qual?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen