Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„El Clasico“ mit unterschiedlichen Vorzeichen

Die Bizauer möchten auch nach dem Heimspiel gegen Egg jubeln.
Die Bizauer möchten auch nach dem Heimspiel gegen Egg jubeln. ©siha
Der Tabellenführer Bizau empfängt am Samstag die krisengeschüttelten Egger.
Trainerstimmen und Szenen Bizau

Bizau. Mit stolzer Brust haben die Kicker des Kaufmann Bausysteme FC Bizau am vergangenen Samstag den Alberschwender Fußballplatz verlassen. Dies hatte gleich mehrere Gründe. Zum einen feierte die Helbock-Elf beim Tabellenzweiten einen 2:1-Auswärtssieg, außerdem durchbrach Ljupko Vrljic die 330-minütige Torsperre des Alberschwender Keepers Julian Hinteregger. Als Draufgabe hat der Tabellenführer nun bereits fünf Punkte Vorsprung auf die ersten Verfolger.

Schwierige Bedingungen

„Die Partie in Alberschwende war spielerisch nicht das Gelbe vom Ei, weil der Boden aufgrund der Witterungsverhältnisse schwer bespielbar war. Diese Mal war das Glück auf unserer Seite“, gab Coach Dominik Helbock zu. Im letzten Wälderderby der Hinrunde gegen Egg, das am kommenden Samstag ab 16 Uhr im Bergstadion über die Bühne geht, fehlt der gesperrte Ljupko Vrljic, hinter dem Einsatz von Martin Schwärzler steht ein Fragezeichen.

Niederlagenserie

Die Balltreter vom FC Brauerei Egg müssen im Moment kleinere Brötchen backen. Nach sieben Runden noch Tabellenführer in der Vorarlbergliga läutete die 1:2-Heimpleite gegen Andelsbuch eine Niederlagenserie ein. Am Sonntag verließ der FC Schruns mit einem 3:1-Auswärtssieg im Gepäck die „Festung“ Junkerau, wodurch das Sonderegger-Team nun bereits seit vier Runden mit leeren Händen da steht. „Bei meinen Spielern klebt einfach im Moment die Seuche am Fuß. Gegen die Montafoner hatten wir zum Beispiel ein Dutzend gute Chancen, die alle ungenutzt blieben“, so der Trainer ratlos. Die verletzten Simon Lang und Elias Meusburger stehen den Mittelwäldern am Samstag nicht zur Verfügung, zudem ist Fabian Lang fraglich.

Statements, Trainerstimmen zum Derby:

Auf dieses Derby freuen wir uns immer ganz besonders, es ist seit vielen Jahren immer ein Highlight. Die Egger sind viel besser als die letzten Ergebnisse vermuten lassen. Wir sind aber gut drauf und möchten drei Punkte einfahren.

Dominik Helbock, Kaufmann Bausysteme FC Bizau

 

In dieser Situation müssen sich meine Spieler am eigenen Schopf packen, um aus dem Tief heraus zu kommen. Wir haben Schruns an die Wand gespielt aber erneut nicht gepunktet. Das Derby kommt genau richtig, um uns zu beweisen.

Denis Sonderegger, FC Brauerei Egg

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bizau
  • „El Clasico“ mit unterschiedlichen Vorzeichen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen