EKZ-Bauten: Rauch will Rüdisser "korrigieren"

Rankweil (VN) -  Entgegen der Darstellungen von Wirtschaftslandesrat Karlheinz Rüdisser habe der Raumplanungsbeirat dem Bau eines Einkaufszentrums durch Sutterlüty an der Peripherie Rankweil „grundsätzlich kein grünes Licht, sondern klare Vorgaben erteilt“, reagiert Klubobmann Johannes Rauch auf Aussagen Rüdissers in einem Gespräch mit den VN.
Gerangel um EKZ- Bauten in Rankweil

“Korrekte Wiedergabe” gefordert

Er, Rauch, lege „großen Wert darauf, dass auch von Landesrat Rüdisser, der diesem Gremium vorsitzt, Sitzungsabläufe korrekt wiedergegeben werden“. Die Beiräte würden das Projekt von Spar in Sulz mit 750 Quadratmetern Verkaufsfläche (bereits genehmigt) und jenen von Sutterlüty mit „gewünschten 1400 Quadratmetern“ im Zusammenhang sehen, fügte Rauch hinzu.

Zuerst Plan fürs Ortszentrum

„Immerhin liegen die beiden Supermärkte gerade mal 500 Meter auseinander.“ Darüber hinaus müsse „zuerst ein verbindliches Lebensmittelprojekt“ für das Ortszentrum der Marktgemeinde am Tisch liegen, beschreibt Rauch den Verlauf der Sitzung im Raumplanungsbeirat. „Erst dann kann über den einen Standort an der Stiegstraße gesprochen werden“, fügte Rauch hinzu. Und meint damit von Sutterlüty seit geraumer Zeit gewälzte Pläne für einen Markt im Bereich des Gartenparks Geringer.

Aus seiner Sicht werde es sich bei der Größenordnung für Sutterlüty in Rankweil „allenfalls um 750 Quadratmeter“ Verkaufsfläche handeln, meint der Klubchef. Auch Rankweils Gemeinderat Christoph Metzler übt harte Kritik. Seiner Meinung nach „ignoriert Bürgermeister Martin Summer die Situation für Anrainer“ im Hinblick auf das künftige Verkehrsaufkommen beim geplanten Markt von Sutterlüty. „Nahversorgung ist für die Rankweiler Volkspartei eher ein Lippenbekenntnis, hat die VP doch gerade erst der Ausweitung von Verkaufsflächen bei Merkur zugestimmt.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • EKZ-Bauten: Rauch will Rüdisser "korrigieren"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen