AA

Eishockey: WM-Silber glänzt wie Gold

Das U20-Nachwuchsteam mit den Vorarlbergern René Swette, Raphael Herburger, Patrick Maier sowie Stefan und Martin Ulmer verlor im WM-Finale mit 3:6.

Das WM-Wintermärchen für das österreichische U20-Nachwuchsteam hatte kein glückliches Ende. Gastgeber Deutschland erwies sich im Finale als der erwartet schwere Gegner und siegte 6:3.

Die deutschen Jungcracks gingen Mitte des ersten Drittels durch einen Doppelschlag innerhalb von vierzig Sekunden 2:0 in Führung und nach einem schnellen Gegentor im zweiten Abschnitt stand es bereits bereits 0:3 aus der Sicht der Österreicher, die in den ersten vierzig Minuten einige hochkarätige Chancen vergaben. Auch im letzten Drittel erwischte das deutsche Team den besseren Start und erhöhte auf 4:0. Doch Swette und Co. gaben nicht auf und konnten durch die Ländle-Cracks Martin Ulmer und Raphael Herburger auf 2:4 verkürzen. Nach dem fünften Gegentreffer war die Partie gelaufen, der Rest war Kosmetik.

“Das Ergebnis vermittelt ein anderes Bild, aber wir waren ebenbürtig. Wir haben einfach zu viele Chancen vergeben und dumme Gegentore kassiert”, so Trainer Dieter Werfring.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Eishockey: WM-Silber glänzt wie Gold
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen