AA

Einmal in die Chef-Rolle schlüpfen

Jeder Berufsschüler bekam eine Gruppe PTS-Schüler zugeteilt und war für jeweils einen Raum verantwortlich
Jeder Berufsschüler bekam eine Gruppe PTS-Schüler zugeteilt und war für jeweils einen Raum verantwortlich ©Laurence Feider
Malerlehrlinge haben mit PTS-Schülern Klassenräume in der Stadthalle ausgemalt.
Malprojekt PTS und LBS Dornbirn

Dornbirn. Ausgestattet mit Pinseln, Sparteln, Farbeimern und Leitern trafen sich achtzehn Jugendliche bei der ehemaligen Stadthalle in Dornbirn zum Schultag der besonderen Art. Statt die Schulbank in der Expositur der Polytechnischen Schule (PTS) Dornbirn zu drücken, versuchten sich die PTS-Schüler als Maler. Angeleitet wurden sie dabei von drei Berufsschülern im dritten Lehrjahr, die für einen halben Tag in die Rolle von Chef und Chefin schlüpften.

Schulische Kooperation

Ausgemalt wurden drei der sanierungsbedürftigen Klassenräume in der ehemaligen Stadthalle. „Wir wollten die Räume heller und sauberer gestalten – das gemeinsame Projekt mit der Landesberufsschule war dafür die perfekte Lösung. So war man auch seitens der Stadt nicht nur einverstanden, sondern hat uns mit Farbe, Material und Verpflegung unterstützt“, erzählt PTS-Lehrer Robert Schwärzler. Auch Malermeister Thomas Rein sagte materielle Unterstützung zu und stellte Leitern und Werkzeug zur Verfügung.

Projekt von A bis Z

Die gemeinsame Ausmalaktion war der Abschluss eines Projektes, das bereits mit Schulbeginn an der Landesberufsschule gestartet ist. Vom Kundengespräch bis zur fertigen Arbeit haben die Lehrlinge der integrativen Malerklasse alle Stationen durchgespielt. Sie haben die Räume vermessen, den Farbbedarf berechnet, die Farben ausgesucht und dementsprechende Angebote eingeholt. „Wir haben uns für eine Wand in Grün entschieden, weil es frisch und beruhigend wirkt“, erzählt Hüseyim Küsük.

Voller Einsatz

Letzte Woche war es schließlich soweit. Jeder Berufsschüler bekam eine Gruppe PTS-Schüler zugeteilt und war für jeweils einen Raum verantwortlich. Zuerst wurde alles abgeklebt, dann wurde grundiert und schließlich nochmal drübergemalt. Die Chemie zwischen den Schülern beider Schulen stimmte und alle zeigten vollsten Einsatz. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Kolpinghaus wurden noch Ausbesserungen gemacht und das Material verräumt. „Alles hat geklappt wie am Schnürchen und das Resultat lässt sich sehen. Wir sind wahnsinnig stolz auf unsere Schüler“, resümierte Ronald Hofer von der Landesberufsschule Dornbirn 1.

 

Umfrage: Wie hat dir das Projekt gefallen?

 

Justin Dürr, 14 Jahre, PTS Dornbirn

Es war eine coole Abwechslung zum normalen Schulalltag und wir haben sehr viel dabei gelernt. Dennoch wäre Maler nicht der richtige Beruf für mich.

 

Kilian Fitz, 14 Jahre, PTS Dornbirn

Die Berufsschüler haben uns gezeigt, wie man fachmännisch malt und wir haben alle Schritte vom Abdecken bis zum Ausbessern gelernt – war cool.

 

Burak Balta, 18 Jahre, LBS Dornbirn 1

Für mich ist Malen ja meine normale Arbeit aber es hat Spaß gemacht, in eine neue Rolle zu schlüpfen und den Schülern zu zeigen, wie man es macht.

 

Hüseyim Küsük, 18 Jahre, LBS Dornbirn 1

Es war mal komplett etwas anderes und ein echt cooles Projekt. Die PTS-Schüler haben’s ghörig gemacht und es hat alles reibungslos geklappt.

 

Vanesa Ciklusic, 18 Jahre, LBS Dornbirn 1

Ich wollte immer schon mit Farben zu tun haben, daher ist Malerin der richtige Beruf für mich. Die Rolle als Anleiterin hat mir gefallen – ich glaube, ich wäre eine gute Chefin.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Einmal in die Chef-Rolle schlüpfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen