Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Einige Kracher bei den Winter-Transfers

©VMH
Qualität und Quantität hieß es bei den 16 Klubs in der zweithöchsten Spielklasse des Landes

Mehr als 350 (!) Transfers notierten Nina Rasdeuschek und Fabio Feldkircher vom Vorarlberger Fußballverband in der abgelaufenen Winterübertrittszeit. Fast zwei Drittel der getätigten Transfers waren starke ausländische Spieler. Qualität und Quantität lautete die Zauberformel zur Saisonhälfte zumeist das Motto in der Vorarlbergliga. Und alle Insider und Beteiligten der 16 Vereine in der zweithöchsten Spielklasse des Landes sind sich einig: So spannend und nervenaufreibend wie die Meisterschaft 2019/2020 schon bisher verlaufen ist, war es noch nie und erreicht in der entscheidenden Phase im Frühjahr ihren Höhepunkt. Durch den Nichtaufstieg des derzeitigen überlegenen Spitzenreiter Bizau haben noch immer neun Klubs die große Chance einen der zwei freien Aufstiegsplätze für die VN.at Eliteliga Vorarlberg zu schaffen.

Den Zweiten Alberschwende und den Zehnten Schruns trennen nur sieben Zähler. Nicht nur die Aufstiegsfrage auch die Ermittlung der zwei Absteiger und des Relegationsplatzes waren entscheidend, dass außer in Alberschwende bei allen anderen Klubs die Kaderzusammenstellungen kräftig durcheinandergewirbelt wurden.

Vor allem die vier Letztplatzierten Hard, Göfis, Bezau und Ludesch haben sich mit guten Akteuren verstärkt. Schlusslicht Hard fehlen zumindest zwölf Zähler auf einen Relegationsplatz. „Wir wollen einen goldenen Frühling erleben und sportlich mit einem Neustart das schier Unmögliche noch schaffen. Mit einem Frühlingserwachen ist im Fußball noch viel, nahezu alles möglich“, sagt Hard Coach Martin Schneider. Der Vorletzte Göfis holt ein neues Trio aus Brasilien, der Sportplatz Hofen in Göfis erhält im neuen Jahr Sambafußball. Ludesch hat auf die Schwächen in der Offensivabteilung reagiert und den Kroaten Fabian Novak verpflichtet. Denn neben Ludesch sind mit Feldkirch und Nenzing weitere Oberländerklubs im Abstiegsstrudel drin. Zum Frühjahrsstart am 21. März nehmen mit Bernhard Summer (Feldkirch), Zeljko Milosevic (Schruns) und Philipp Eisele (FC Lustenau) auch drei neue Trainer auf der Betreuerbank Platz.

Fußball, die Transfers in der Winterübertrittszeit 2019/2020, inklusive Ergebnis des Herbstes

Vorarlbergliga (16)

Kaufmann Bausysteme FC Bizau

Tabellenplatz/Punkte: 1./37

Zu: Ivan Bozic (HNK Zeljeznicar)

Ab: Rene Schedler (Doren)

Trainer: Dominik Helbock (bisher)

Holzbau Sohm FC Alberschwende

Tabellenplatz/Punkte: 2./32

Zu: keine

Ab: keine

Trainer: Goran Milovanovic-Sohm (bisher)

blum FC Höchst

Tabellenplatz/Punkte: 3./29

Zu: Christos Karelas (Lindau), Timo Dragositz (Austria Lustenau)

Ab: Dolunay Ücüncü (Lauterach), Florian Oberhammer (Penarol Wien)

Trainer: Matthias Mayer (bisher)

typico SV Lochau

Tabellenplatz/Punkte: 4./29 

Zu: Misel Saric (SpVgg Lindau), Niels Hehle (FC Lustenau), Aldin Delahmet (Austria Lustenau)

Ab: Leon Endres (Viktoria Bregenz), Fabian Fink (Fußach), Marcel Praml (Hohenweiler)

Trainer: Aydin Akdeniz (bisher)

FC Brauerei Egg

Tabellenplatz/Punkte: 5./28

Zu: Patrick Meusburger (reaktiviert), Filipe Alves Viana (Bra), Clemens Olsen (Schwarzenberg), Metehan Demirci (Gaißau), Rafhael Domingues (SC Cham/CH), Lorenz Beer (Au)

Ab: Idiano Lima Rosa dos Santos (Wolfurt), Murat Bekar (Bezau), Dominik Gasser (Doren), Gilles Ganahl (Klostertal), Thomas Waldner (Riefensberg)

Trainer: Denis Sonderegger (bisher)

SC Fußach

Tabellenplatz/Punkte: 6./28

Zu: Philipp Puck (Schwarzach), Aygün Topcu (Montlingen), Christian Streitler (Bregenz), Baha Alsufi (Hörbranz), Fabian Fink (Lochau)

Ab: Alexander Fröwis (Langen), Yusuf Yildirim (Schwarzenberg), Sandro Lüchinger (Montlingen)

Trainer: Jürgen Maccani (bisher)

Oberhauser & Schedler Bau FC Andelsbuch

Tabellenplatz/Punkte: 7./26

Zu: Daniel Ribeiro Alferes Junior (Pouso Alegre/Bra)

Ab: Guilherme Junio da Silva (Democrata/Profi in Brasilien), Niklas Marvin Andruchowicz (Ratzenried), Reinaldo Ribeiro (Bezau)

Trainer: Ralf Grabher (bisher)

FC Lustenau 1907

Tabellenplatz/Punkte: 8./26

Zu: Amel Begic, Muhammed Piken (beide Altach Juniors), David Stoppacher (Wacker Innsbruck), Alin Mutu (Dunarea/Rumänien), Markus Blank (Austria Lustenau), Dominik Klaus Rottmann (Feistritz)

Ab: Josip Markotic (Bürs), Toni Mrvelj (Cro)

Trainer: Philipp Eisele (neu)

Admira Dornbirn

Tabellenplatz/Punkte: 9./25  

Zu: Martin Brunold (FC Dornbirn), Jonas Wabnegger (Widnau)

Ab: Kevin Defranceschi (Langenegg), Thomas Kirchmann (Koblach)

Trainer: Herwig Klocker (bisher)

Intersport FC Schruns

Tabellenplatz/Punkte: 10./25

Zu: Dmytro Fedota (SK Super Nova), Lukas Ross (Bad Homburg), Thomas Fritsch (St. Gallenkirch)

Ab: Pablo Henrique de Meneses Nascimento (Göfis), Christian Suppan (Koblach)

Trainer: Zeljko Milosevic (neu)

Sparkasse FC BW Feldkirch

Tabellenplatz/Punkte: 11./21

Zu: keine

Ab: Samir Luiz Sganzerla (Hard), Oliver Jakob (berufliche Gründe), Dietmar Vonbrül (Tisis)

Trainer: Bernhard Summer (neu)

FC Nenzing

Tabellenplatz/Punkte: 12./21

Zu: Simon Maier (Nüziders), Radisa Vucenovic (Bürs), Yakup Keles (neu)

Ab: Hakan Öztürk, Emanuel Stadler (beide Schlins), Raphael Wimmer, Gerold Pascal (beide Nüziders), Sandro Studer (Ludesch), Tamer Özcan (?)

Trainer: Rene Wachter (bisher)

SV frigo Ludesch

Tabellenplatz/Punkte: 13./20

Zu: Fabian Novac (ACS Pobeda Star Bisnov), Sandro Studer (Nenzing)

Ab: Emir Lulic (Thüringen), Armin Tricic (Bludenz)

Trainer: Lorimer Miscu (bisher)

Wälderhaus VfB Bezau

Tabellenplatz/Punkte: 14./18

Zu: Reinaldo Ribeiro (Andelsbuch), Markus Eberle (Schwarzenberg), Murat Bekar (Egg), Andreas Simma (Hard), Matheus Sylvestre Bezerra (FC Spinea)

Ab: Benjamin Fröwis (?), Douglas Felipe Macedo Reis, Adriano de Oliveira Santos (beide Brasilien), Mario Hager, Christoph Hager (beide Au)

Spielertrainer: Lokman Topduman (bisher)

IPA SC Göfis

Tabellenplatz/Punkte: 15./11

Zu: Pablo Henrique de Meneses Nascimento (Schruns), Andre Luis Viana de Matos (Brasilien), Gabriel Aguiar de Oliveira (Brasilien), Philip Fröwis (ab Mai zurück aus USA-Studium)

Ab: Marcel Bösch (Gaißau)

Trainer: Rainer Spiegel (bisher)

Maldoner Elektrotechnik FC Hard

Tabellenplatz/Punkte: 16./6  

Zu: Samir Luiz Sganzerla (Feldkirch), Renato Berati, Leonardo Berati (beide Bregenz), Haris Handanagic (Dornbirner SV), Roko Kovac (NK HV Posedarije)

Ab: Andreas Simma (Bezau), Luka Nakic (Koblach), Philipp Dörler, David Dörler, Johannes Kucera (alle Gaißau), Marvin Kohlhaupt (Wolfurt), Bernd Schneider (Frastanz), Piero Minoretti (Röthis), Damian Maksimovic (Vaduz), Pascal Tapfer (FC Dornbirn)

Trainer: Martin Schneider (bisher)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Einige Kracher bei den Winter-Transfers
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen