Eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt

In der Oststeiermark ist ein 27 Jahre alter Steirer am Freitag mit dem Kopf zwischen den Bordwänden seines Lkw eingeklemmt worden. Der Mann erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen, wie der ÖAMTC mitteilte.

Eine Anrainerin bemerkte seine missliche Lage und alarmierte unverzüglich die Rettungskräfte. Der Mann wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 12 ins LKH Graz geflogen.

Der 27-jährige Mann war in Reichendorf im Bezirk Weiz auf die Ladefläche des Asphaltransport-Lkw gestiegen, als die Abdeckungen hochklappten. Er wurde im Kopf- und Halsbereich von den Bordwänden eingeklemmt. Seine Kollegen waren einige hundert Meter vom Lkw entfernt damit beschäftigt, den Straßenbelag aufzubringen, und bemerkten daher das Unglück nicht, so die Polizeiinspektion Pischelsdorf. “Wäre der Mann nur ein paar Minuten länger eingeklemmt gewesen, wäre er vermutlich stranguliert”, schätzte ÖAMTC-Hubschrauberpilot Helmut Holler.

Zum Glück sah eine Anrainerin den eingeklemmten Mann. Nachdem der Lkw-Fahrer befreit worden war, wurde er vom Notarzt aus Weiz und der ÖAMTC-Crew erstversorgt. Mit schweren Quetschungen an Kopf und Hals wurde er dann ins LKH Graz geflogen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen