Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Einer für alle, alle für Einen"

Fünfzehn Fahrer, davon zehn Neue, umfasst der heimische Profiradrennstall in dieser Saison.
Fünfzehn Fahrer, davon zehn Neue, umfasst der heimische Profiradrennstall in dieser Saison. ©VOL.AT/Privat/Luggi Knobel
Rankweil/Klaus/Fußach. Im fünfzehnköpfigen heimischen Profiradrennstall mit dem Klauser Patrick Jäger und Manuel Schreiber aus Fußach treten gleich zehn neue Topfahrer in die Pedale.
Neues Radteam

Einen Namen gemacht hat sich der heimische Profiradrennstall schon längst. Die Multikulti-Truppe von Teammanager Tom Kofler geht schon in die 17. Saison und hofft wieder auf sportliche Erfolge. Kompliment was der gebürtige Laternser in den letzten knapp zwei Jahrzehnten im Radsport auf die Beine gestellt hat. Im fünfzehnköpfigen Team stehen gleich zehn neue Pedalritter. Mit dem Klauser Patrick Jäger und Debütant Manuel Schreiber stehen zwei hoffnungsvolle Talente aus dem Ländle im Profikader. „Wir möchten beim einen oder anderen Rennen auch auf internationaler Ebene ganz vorne dabei sein, so wie man es von uns bis jetzt auch gewohnt war“, sagt Teammanager Tom Kofler auf VOL.AT Anfrage. Vier Topfahrer mehr als im Vorjahr gehen für das Vorarlberger Professional Team auf die Jagd nach Erfolge. Die Verjüngungskur vom Team Vorarlberg fand auch diesmal eine Fortsetzung. „So ein junges, aber dafür ein hochtalentiertes Team habe ich noch nie zusammengestellt.“ Der Klauser Patrick Jäger will nach seinem Premierenjahr im Profizirkus auch ergebnismäßig ein Zeichen setzen. Immerhin hat er zusammen mit Mathias Brändle und Manuel Schreiber eine „Trainingsgemeinschaft“ installiert und das sollte sich in dieser Saison mehr als bemerkbar machen. Jäger will bei diversen Rennen auch Verantwortung übernehmen. Schreiber als Kletterspezialist möchte sich ins Rampenlicht bringen und Erfahrung sammeln.

Um den Nummer eins Status im Vorarlberg Team wird es keine „Hahnenkämpfe“ geben: „Unser Motto muss heißen: Einer für alle, alle für einen“, hat Tom Kofler das Pfadfinder Motto ausgegeben. Mit dem Spanier Victor de la Parte Gonzalez (Berg) und dem großgewachsenen Slowenen Aldo Ilesic (Sprint) hat das Team Vorarlberg zwei bärenstarke Topfahrer neu in seinen Reihen. Der heimische Profiradrennstall präsentiert sich mit neuem Outfit.

Ö-Tour, GP Vorarlberg und Kriterium Hohenems

Die heimischen Radfans kommen heuer voll auf ihre Kosten. Anfang Juli gibt sich bei der Ö-Tour Schlussetappe nach Bregenz die internationale Elite ein Stelldichein. Aber auch der Vorarlberg Rad Grand Prix am 1. Mai in Nenzing lässt Radsport vom Feinsten erwarten. Der Kriteriums-Klassiker in Hohenems im August soll für das Ländle Team wieder einen Heimsieg bringen. Vor allem sollen aber bei den starkbesetzten Unter 23 Rennen auf internationaler Ebene Glanzleistungen vollbracht werden.

Rad, Team Vorarlberg – Professional Cycling Team

Die Mannschaft

Patrick Jäger (Aut/V-Klaus) – Jahrgang 1994

Manuel Schreiber (Aut/V-Fußach) – Jahrgang 1990 neu im Team

Grischa Janorschke (Ger) – Jahrgang 1987

Clement Koretzky (Frau) – Jahrgang 1990 neu im Team

Michael Kucher (Aut) – Jahrgang 1993 neu im Team

Daniel Lehner (Aut) – Jahrgang 1994 neu im Team

Lukas Meiler (Ger) – Jahrgang 1995 neu im Team

Daniel Paulus (Aut) – Jahrgang 1993 neu im Team

Christoph Springer (Ger) – Jahrgang 1985

Andreas Walzel (Aut) – Jahrgang 1995 neu im Team

Nicolas Winter (CH) – Jahrgang 1989

Akinori Yamamura (Japan) – Jahrgang 1994 neu im Team

Nicolas Baldo (Frau) – Jahrgang 1984

Victor de la Parte Gonzalez (Spanien) – Jahrgang 1986 neu im Team

Ino Aldo Ilesic (Slo) – Jahrgang 1984 neu im Team

Die Organisation

Thomas Kofler (Teammanager)

Werner Salmen (Ger), Dany Hirs (Sui), Patrick Banfi (Sui), Johannes Kofler (Aut/V) – alle Sportliche Leiter

Johannes Kofler, Raimund Liesinger (beide Aut/V), Spas Gyurov (Bul) – Mechaniker

Stefan Ivanov (Bul), Martina Hinteregger, Richard Kranabetter, Jasmine Rüscher (alle Aut/V) – Physiotherapeuten/Masseure

Almedina Kaniza (Aut/V) Back Office

Bernhard Allgäuer, Christian Devigili, Hans Innerhofer, Johannes Schwarzmann, Manuela Türtscher (alle Aut-V) – Assistenten, Helfer

Michael Heinzle, Thomas Fend (beide Aut/V) – Homepage

Der Rennkalender 2015

1. März GP Izola

3 bis 8. März Vuelta Mexiko

15. März Paris Troyes

22. März Leonding Cup

22. bis 26. März Tour de Taiwan

3. April Route Adeli Vitre (Fra)

5. April Paris Camembert (Fra)

5. April Trofeo Piva (Ita)

6. April Giro Belvedere (Ita)

7. April GP Palio del Recioto (Ita)

11. April Trofeo Edil (Ita)

18. bis 19. April Banja Luka (Bos)

25. April Gran Premio Liberazione (Ita)

26. April Burgendland Rundfahrt

26. April Paris Mantes (Fra)

1. Mai GP Vorarlberg Nenzing

6. bis 10. Mai Tour of Azerbaijan

9. Mai Berner Rundfahrt

10. Mai GP Niederösterreich

10. Mai Kriterium Gangkofen (Ger)

13. bis 17. Mai Fleche du Sud (Fra)

14. bis 17. Mai Rhone Alpes Tour (Fra)

22. bis 24. Mai Paris Arras Tour (Fra)

29. bis 31. Mai Horizon Park (Ukraine)

31. Mai GP Südkärnten

2. Juni Trofeo Alcide Degasperi (Ita)

4. bis 7. Juni Boucles Mayenne (Fra)

14. Juni GP Österreich

14. Juni Rund um Köln

18. bis 21. Juni Tour de Slovenia

19. bis 21. Juni Oberösterreich Rundfahrt

26. Juni Meisterschaft IT CN Österreich

28. Juni Österreich Meisterschaften

5. bis 12. Juli Tour of Austria

12. Juli Giro des Medio Brenta (Ita)

24. bis 26. Juli Podlasie Tour (Polen)

1. August St. Anton Kriterium

1. bis 3. August Kreizh Breith Elites (Fra)

13. bis 16. August Czech Cycling Tour

16. August GP Capodarco (Ita)

25. August GP des Marbiers (Fra)

30. August Croatia Slovenia

3. bis 6. September Tour of South Bohemia (Cze)

12. September Tour de Jura (CH)

13. September Tour de Doubs (Fra)

20. September Veloton Wien

27. bis 28. September Tour de Gevaudan (Fra)

27. September Duo Normandie (Fra)

29. September Ruota dÓro (Ita)

3. bis 11. Oktober Tour of Singkarak (Indonesien)

8. Oktober Paris – Bourges (Fra)

16. Oktober Banyuwangi Tour de Ijen (Indonesien)

18. Oktober Chrono de Nation (Fra)

20. bis 28. Oktober Tour of Hainan (China)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • "Einer für alle, alle für Einen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen