AA

Eine olympische Bühne für die Talente

Sieben Aktive und ein Trainer aus Vorarlberg sind bei den Europäischen Ju­gendspielen in Utrecht im Einsatz.
Ländle-Athleten in Utrecht
Ländle-Athleten bei allen EYOF
Das Ländle-Team mit Zeitplan
Die Videos vom Team Austria

Jugendspiele.  Vom 14. bis 19. Juli steht Utrecht ganz im Zeichen der Jugend. In der viertgrößten Stadt der Niederlande wird das zwölfte Europäische Olympische Jugend-Sommerfestival (EYOF) ausgetragen. 55 österreichische Nachwuchssportler (20 Mädchen und 35 Burschen) von 13 bis 17 Jahren haben die vom Österreichischen Olympischen Komitee (ÖOC) geforderte Norm erbracht und werden in sieben der neun Sportarten (Handball, Judo, Kunstturnen, Leichtathletik, Rad, Schwimmen, Tennis) um Medaillen und Platzierungen kämpfen. Insgesamt werden bei der größten Multi-Sport-Veranstaltung Europas im Nachwuchssport rund 2300 Teilnehmer aus 49 Nationen erwartet.

Drittgrößtes Kontingent

Angeführt wird die rot-weiß-rote Delegation von den beiden Vorarlbergern Karl Stoss (ÖOC-Präsident) und Generalsekretär Peter Mennel. Das Ländle ist zudem mit sieben Athleten (drei Mädchen und vier Burschen) bei den Bewerben und stellt damit aus heimischer Sicht hinter Wien und Niederösterreich (jeweils 13 Teilnehmer) das drittgrößte Bundesländer-Kontingent.

Drei Goldene, elf Medaillen

Damit erhöht sich die Zahl von Ländle-Nachwuchssportlern bei den von IOC-Präsident Jacques Rogge ins Leben gerufenen Olympischen Spielen der Jugend, die seit 1991 im Zweijahres-Rhythmus in nicht-olympischen Jahren sowohl im Sommer als auch im Winter stattfinden, auf 62 Aktive. Im Sommer wurden 40 (27 Mädchen und 13 Burschen) und im Winter 22 (7/15) Voralberger nominiert. Bei den bisherigen 15 Jugendspielen mit Vorarlberger Beteiligung gab es bislang elf Medaillengewinne für das Ländle. Die drei Goldenen wurden im Winter geholt. Mathias Graf (Ski) triumphierte Anfang Feb­ruar im Teambewerb der Alpinen im rumänischen Brasov, sein Bruder Bernhard gewann 2005 in Monthey (Sui) im Slalom und Snowboarder Lukas Mathies entschied 2007 in Jaca (Esp) den SBX-Bewerb für sich. Dazu kommen noch sechs Silber- und drei Bronzemedaillen.

Vier VTS-Aktive im Team

Das größte Ländle-Aufgebot in Utrecht stellt der Turnverband. Mit Erja Metzler (ASTV Walgau), Ceyda Sirbu (TS Jahn Lustenau), Florian Braitsch (TS Wolfurt) und Dirk Kathan (TS Höchst) kommen gleich vier der sechs ÖOC-Aktiven aus Vorarlberg. Sie werden sowohl im Team-, als auch im Einzelbewerb im Einsatz sein. Betreut wird das Quartett von Lubomir Matera, dem Landestrainer des Vorarlberger Turnverbands (VTS).

Fünf Partien in fünf Tagen warten auf das von Ex-Hard-Coach Gerald Gabl trainierte 96er-Handballteam. Mit dabei im Aufgebot die beiden Bregenzer Ante Esegovic (Rückraum rechts) und Yannick Hintner (Rückraum links). Vorrundengegner der ÖHB-Burschen sind Gastgeber Niederlande, Weißrussland und Schweden.

Zwei Mal in die Pedale tritt Melanie Amann. Die 17-jährige Hohenemserin ist für das Zeitfahren und das Straßenrennen nominiert.

Die Videos vom Team Austria

Einkleidung des Teams
EYOF Utrecht 2013 – Kick Off
EYOF Utrecht 2013 – Abflug
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Eine olympische Bühne für die Talente
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen