„Eine fordernde Aufgabe ist wichtig“

Simon Preuschoff beschäftigt sich mit dem Thema Stromhandel und Kraftwerkseinsatz.

Sie sind bei den illwerke vkw für die Portfoliosteuerung zuständig. Wie würden Sie diese Tätigkeit beschreiben? Was umfasst dabei Ihr Hauptaufgabengebiet?

Preuschoff: Die Steuerung des Illwerke Portfolio beinhaltet die Ausarbeitung von Vorgaben für den Stromhandel und den Kraftwerkseinsatz. In der Fachsprache Dispatching genannt. Mithilfe mathematischer Optimierungsverfahren wird die langfristige Speicherbewirtschaftung simuliert, die in der Folge mittels der Vorgaben in die Realität umgesetzt wird. Sämtliche Eingangsgrößen der Optimierung wie zum Beispiel die Strompreisprognosen unterliegen Unsicherheiten, die ein Risikomanagement und eine kontinuierliche Anpassung der Vorgaben erforderlich machen. Zudem werden Ausbauprojekte bewertet und marktrelevante Themenstellung bearbeitet.

Welche Kenntnisse sind für Ihre Tätigkeit besonders von Nutzen?

Preuschoff: Neben grundlegenden energietechnischen wie -wirtschaftlichen Kenntnissen ist es wichtig, auf dem Laufenden zu bleiben. Besonders die Energiewende in Deutschland und damit der Ausbau erneuerbarer Energien stellt die gesamte europäische Energiewirtschaft vor große Herausforderungen. Pumpspeicherkraftwerke wie die der Illwerke spielen eine Schlüsselrolle und leisten einen Beitrag zur Integration der erneuerbaren Energien. Der fundamentale Wandel im Bereich der Energieerzeugung hin zu einer nachhaltigen Energieversorgung macht meine Aufgabe sehr spannend.

Sie sind im Bereich Energiewirtschaft tätig. Was fasziniert Sie an diesem Tätigkeitsbereich am meisten?

Preuschoff: Der Bereich Energiewirtschaft stellt in unserem Unternehmen das Bindeglied zum Markt dar und vereint somit technische wie wirtschaftliche Aufgabenstellungen. Gerade diese Kombination ist für mich interessant.

Warum haben Sie sich für illwerke vkw als Arbeitgeber entschieden? Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit am besten?

Preuschoff: Das Unternehmen genießt einen sehr guten Ruf und passt mit seiner Strategie der nachhaltigen Energieerzeugung aus Wasserkraft und dem Bekenntnis zur Region auch zu meinen Überzeugungen.

Welche beruflichen (Aufstiegs-)Möglichkeiten finden Sie bei illwerke vkw vor?

Preuschoff: Das Unternehmen bietet verschiedene Möglichkeiten. Sowohl in Form einer Fachkarriere als auch in Richtung Führungsposition stehen prinzipiell alle Wege offen.

Nutzen Sie die Möglichkeit von Aus- und Weiterbildungen?

Preuschoff: Die Teilnahme am Management-Lehrgang vermittelt Fähigkeit in den Bereichen der Personalführung etc. Zudem ermöglicht mir der Besuch von Fachtagungen und Kongressen, auf dem aktuellsten Wissensstand zu bleiben.

Welche Karriereziele haben Sie noch? Inwiefern können Sie sie bei Ihrem jetzigen Arbeitgeber umsetzen?

Preuschoff: Wichtig ist für mich nicht das Erreichen einer besonderen Position als Selbstzweck. Wichtiger ist mir eine interessante und natürlich auch fordernde Aufgabe in einem guten Team. Diese Anforderungen erfüllt meine Arbeit derzeit vollständig.

Was gefällt Ihnen an Vorarlberg am besten?

Preuschoff: Die herzlichen Menschen und die schönen Berge.

Zur Person
Simon Preuschoff Geburtsdatum: 12. April 1983 Wohnort: Lindau Ausbildung: M.Sc. Renewable Energy Management; B.Sc. Energiewirtschaft Entgeltliche Einschaltung. Die Serie „Energie für unser Leben“ ist eine redaktionell unabhängige Serie der Vorarlberger Nachrichten mit Unterstützung der illwerke vkw. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Energie
  • „Eine fordernde Aufgabe ist wichtig“
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.