Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Eine Flut an Premieren

Der 77. Internationale Automobilsalon, der vom 8. bis 18. März stattfindet, kündigt sich vielver­sprechend an. Impressionen  |  "Umweltautos"  | Premieren

Eine wahre Flut an Premieren, neuen Ausstellern – insbesondere aus Russland und China – an neuen Einrichtungen für einen komfortablen Messebesuch sowie bisher noch nicht dagewesene Attraktionen. Der Automobilsalon belegt mit rund 250 Ausstellern auf einer Netto-Ausstellungsfläche von 77.000 Quadratmetern die gesamte verfügbare Fläche von Geneva Palexpo. Im Anschluss an die beiden Pressetage, an denen mehr als 5.000 Medienvertreter aus aller Welt her­beiströmen werden, wird der Automobilsalon am Donnerstag, den 8. März in Anwesenheit der Bun­despräsidentin Micheline Calmy-Rey feierlich eröffnet.

An den elf Publikumstagen werden etwa 700.000 Besucher aus allen fünf Kontinenten erwartet – im Allgemeinen beträgt der Anteil ausländischer Besucher 40 % aus 80 Ländern.

Allein im Fahrzeugbereich sind rund 80 Welt- und Europapremieren angekündigt, des weiteren neue Aussteller wie etwa der chinesische Hersteller Brilliance, KTM, Russo-Baltique oder auch Marken wie Abarth und Donkervoort, die eine Renaissance erleben.

Gemäß den sich bereits abzeichnenden neuen Trends werden technische Entwicklungen im Zusam­menhang mit alternativen Energien besonders im Blickpunkt stehen. Traumautos und neue Serienmodelle der grossen Hersteller sind selbstverständlich mit dabei.

Auch der Sektor Zubehör, Ersatzteile und Ausrüstungen – die schweizweit grösste alljährlich stattfindende Ausstellung dieser Branche – hat eine beträchtliche Menge an Neuheiten für das breite Publikum und die Fachwelt zu bieten.

Nach der Verbreiterung der Zugänge und der Einführung des elektronischen Ticketing hat der Besu­cher durch die Neugestaltung der Eingangshalle künftig bereits eine Stunde vor offiziellem Messebe­ginn Zugang zu Garderobe, Toilette und Brasserie; dadurch werden Warteschlangen verkürzt. Im Eingangsbereich der Halle 5 ist im Obergeschoss das neue Restaurant “l’Everest” geöffnet, zwischen den Hallen 6 und 7 sowie entlang der Westseite der Hallen 1 und 2 befinden sich Stände gastronomi­scher Kleinbetriebe. Und bei schönem Wetter kann man zum Frischlufttanken in den Park Sarasin gehen, ohne das Messegelände zu verlassen.

(Quelle: Salon Genf)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Auto
  • Eine Flut an Premieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen