AA

Eindruck gemacht

Auf dem Rasen gab es am Mittwoch gegen die Niederlande nichts zu gewinnen. Und dennoch, Österreich, mit 45.000 Besuchern im Rücken, punktete rund um das EM-Quali-Länderspiel.

Nämlich in Sachen gemeinsame Bewerbung mit der Schweiz um die EM-Endrunde 2008. “Das Erfreulichste war, dass sich alle im Stadion mustergültig verhalten haben. Nach dem Spiel sind österreichische und niederländische Anhänger Arm in Arm abgewandert”, sagte ÖFB-Generalsekretär Alfred Ludwig.

Der reibungslose Ablauf sowohl im Vorfeld des Spiels als auch nach dem Schlusspfiff machte sichtlich Eindruck auf die ausländischen Gäste. “Ich kann nur das höchste Kompliment machen”, meinte gegenüber Ludwig der norwegische UEFA-Delegierte Odd Flattum, dessen Land mit Dänemark, Finnland und Schweden ebenfalls für die Euro 2008 kandidiert. Norwegen müsse sich anstrengen. “Ich hoffe meinen Landsleuten gelingt das auch so gut.”

Dass organisatorisch alles so perfekt geklappt hat, war nicht nur ein Verdienst des ÖFB, sondern auch eines der Besucher und der Bevölkerung. Die riesige rot-weiß-rote Choreographie und ein großes Transparent mit der Aufschrift: “Wir sind das beste Argument für die Heim-EM 2008” machten auch auf die Niederländer Eindruck. “Überall haben wir die Stimmung für die Euro gemerkt und gespürt, dass das Land dieses Turnier unbedingt haben möchte”, hörte Ludwig aus dem Kreis der Oranjes.

Link zum Thema:
Euro 2008

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Eindruck gemacht
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.