AA

Eindringlicher Appell von Landesrätin Rüscher

Landesrätin Martina Rüscher
Landesrätin Martina Rüscher ©Facebook
Angesichts der angespannten Corona-Situation wendet sich Vorarlbergs Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher mit einem eindringlichen Appell an die Bevölkerung.
Alle News zur Corona-Pandemie

Landesrätin Martina Rüscher macht am Freitag via Facebook-Video auf die ernste Corona-Situation in Vorarlberg aufmerksam. Rüscher weist auch darauf hin, dass die Zahl der Hospitalisierungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Vorarlberg täglich zunimmt.

Die Gesundheitslandesrätin appelliert daher an die Vorarlberger Bevölkerung, die bekannten Verhaltensregeln im Umgang mit dem Coronavirus einzuhalten. Andernfalls bestehe die Gefahr, dass man auch in Vorarlberg in die Situation kommt, dass nicht alle Erkrankten eine notwendige Behandlung im Spital erhalten. "Ich bitte Sie um Ihre Unterstützung. Wir brauchen Sie, jetzt", verleiht Rüscher ihrer Bitte Nachdruck.

Vier Todesfälle am Freitag

In Vorarlberg sind am Freitag den zweiten Tag in Folge vier Personen am oder mit dem Coronavirus verstorben. Die Zahl der verstorbenen Covid-19-Patienten wuchs damit auf 49 an.

Leicht angestiegen ist die Zahl der Corona-Patienten in den Vorarlberger Krankenhäusern. Insgesamt versorgt werden mussten dort 145 Covid-19-Erkrankte, um vier mehr als am Vortag. Davon lagen 28 (plus eins gegenüber Donnerstag) auf der Intensivstation.

3.165 aktive Fälle

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen stieg am Freitag um 402 Fälle an. Bei gleichzeitig 404 Genesungen sank die Zahl der aktiv Infizierten leicht um sechs Personen, lag mit 3.165 Fällen aber weiter über der Marke von 3.000.

7-Tages-Inzidenz über 600

Dem Corona-Dashboard der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) zufolge wies Vorarlberg bei der Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner auch am Freitag den schlechtesten Wert aller österreichischen Bundesländer auf. Mit 609,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen lag Vorarlberg vor Oberösterreich (580,0) und Tirol (554,1). Der Österreich-Durchschnitt belief sich auf 422,2.

Aktive Fälle in 87 Gemeinden

In weiterhin acht Vorarlberger Kommunen - Dornbirn (463), Lustenau (337), Bregenz (218), Feldkirch (214) sowie Hohenems (134), Hard (133), Bludenz (120) und Lauterach (108) - gab es jeweils (weit) über 100 aktive Fälle. In Frastanz (88), Götzis (81) und Wolfurt (84) wurde die 80er-Marke übertroffen. Mehr als 50 Infizierte wurden außerdem aus Rankweil mit 78 und aus Höchst mit 57 gemeldet. Damit verteilten sich rund zwei Drittel (66,8 Prozent) aller in Vorarlberg aktiven Coronavirus-Infektionen auf diese 13 Kommunen. Lediglich neun der 96 Vorarlberger Gemeinden waren frei vom Coronavirus.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Eindringlicher Appell von Landesrätin Rüscher
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen