AA

Einbrecher nach wilder Verfolgungsjagd gefasst

Nach wilder Verfolgungsjagd durch zwei Kantone konnte die Polizei in St. Gallen einen Einbrecher verhaften. Zwei Polizeifahrzeuge beschädigt.

Der Mann war zuvor in ein Restaurant in Hundwil (Appenzell Außerrhoden) eingebrochen und hatte eine Beute im Wert von 3500 Franken (2100 Euro) gemacht. Der Wirt bemerkte den Einbruch und alarmierte die Polizei. Wenig später sichtete eine private Polizeipatrouille das Fahrzeug des Einbrechers.

Halsbrecherische Fahrt

Der Lenker wollte sich jedoch nicht kontrollieren lassen und flüchtete laut Polizeiangaben in halsbrecherischer Fahrt und unter Missachtung sämtlicher Strassenverkehrsregeln in die Stadt St.Gallen.

Nach einem Wendemanöver in einer Sackgasse rammte der Täter anschließend ein ziviles Polizeifahrzeug. Dann ging die Jagd weiter. Auf einer Seitenstraße kollidierte das Fluchtauto frontal mit einem zweiten Polizeifahrzeug. Der Täter setzte seine Flucht zu Fuß fort, konnte aber eingeholt und festgenommen werden.

Beim Festgenommenen handelt es sich um einen 19-jährigen, arbeitslosen Schweizer. Er war maskiert und führte bei seiner Verhaftung zwei Soft-Gunwaffen mit sich. Er war der Polizei wegen ähnlicher Delikte bereits bekannt. Das Fluchtfahrzeug war gestohlen und zudem besaß der Mann keinen Führerschein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Einbrecher nach wilder Verfolgungsjagd gefasst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen