AA

Ein Wiedersehen mit dem Exklub

Niki Bule freut sich auf das Wiedersehen.
Niki Bule freut sich auf das Wiedersehen. ©Thomas Knobel
Rankweil/Mäder. Es ist zwar nur eine Formüberprüfung, aber das Freundschaftsspiel zwischen Westliga-Schlusslicht RW Rankweil und Vorarlbergligist Simon Installationen FC Mäder am kommenden Samstag, 28. Februar, 13 Uhr, auf dem Kunstrasenplatz Gastra steht ganz im Zeichen des Wiedersehens.

Mit Manuel Konrad, Onur Kandilli, Markus Krautberger, Niki Bule, Goalie Marco Solaja und Jürgen Kauz ist gleich ein Sextett in Mäder unter Vertrag, die schon in Rankweil über mehrere Jahre hinweg die Schuhe schnürten und für positive Schlagzeilen sorgten.
Auch Mäders Neostürmer David Kloser war schon auf Probe auf der Gastra, zu einer Verpflichtung kam es allerdings nicht. Rankweil hat zuletzt mit den Testsiegen gegen Röthis und Tisis ein wenig Selbstvertrauen getankt. Mäder blieb bislang in den Vorbereitungsspielen unbesiegt. Besonders schmerzt Mäder-Coach Stefan Simon der Ausfall seines Sohnes Rene, der in den letzten drei Tests fünfmal ins Schwarze traf. Auch Standardkeeper Marco Krall (Rückenprobleme) und Ricardo Jacobi (Sprunggelenksverletzung-drei Wochen Pause) fallen gegen Rankweil aus. Mäder-Neuerwerbung Marco Kevric kommt erst Anfang März aus Kroatien zur Simon-Elf.
„In allen Tests haben wir zumindest ein Gegentor erhalten, nun muss einmal die Devensive gut stehen und die Null am Ende des Spieles”, hofft Mäder-Langzeittrainer (seit 6 Jahren!) Stefan Simon auf ein positives Erlebnis. Für Mäder kommt es vor dem VL-Rückrundenstart knüppeldick: Regionalliga-Herbstmeister Hard gastiert im Rahmen des VFV-Achtelfinales am 14. März in Mäder.
Thomas Knobel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Ein Wiedersehen mit dem Exklub
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen