Ein Update für das Erfolgsmodell „vorderhand“

„vorderhand schwimmt“ lautet das Motto in diesem Jahr – dabei dreht sich alles um schwimmende Objekte.
„vorderhand schwimmt“ lautet das Motto in diesem Jahr – dabei dreht sich alles um schwimmende Objekte. ©Schule
Die Handwerkerzünfte „schwimmen“ mit den Mittelschülern in die Zukunft.
vorderhand 8

Hittisau. „vorderhand 8“ – ein gemeinsames Projekt der Mittelschule Hittisau und den Handwerkszünften Hittisau-Sibratsgfäll und Riefensberg-Krumbach – ist erfolgreich gestartet! Dabei wurde das Erfolgskonzept nicht nur im gewohnten Ablauf fortgesetzt, sondern hat ein motivierendes Update erfahren. Die aktuellen Zukunftskompetenzen wie Teamfähigkeit, Selbstständigkeit und Eigenmotivation nehmen dabei einen großen Raum ein. „Das Hauptkriterium bei der Verwirklichung eigener Ideen soll aber weiterhin bleiben, wie viel konnte der Schüler unter Anleitung und mit professionellem Werkzeug selber tun“, erklärt Hanno Metzler, Direktor der MS Hittisau.

Schwimmende Objekte

„vorderhand schwimmt“ lautet das Motto in diesem Jahr – dabei dreht sich alles um schwimmende Objekte, die mit Muskel- oder Naturkraft fortbewegt werden können. Ziel des Projektes ist es, den Schülern spielerisch das regionale Handwerk vorzustellen, darunter auch Gewerke, die nicht so bekannt sind. Den Jugendlichen soll dadurch die Berufsentscheidung leichter fallen – Handwerksbetriebe in der Region haben die Möglichkeit, sich den Schülern zu präsentieren.

Die Schüler mussten sich heuer erstmalig für die Teilnahme an vorderhand bewerben. Bewerben konnten sie sich einzeln oder zu zweit. Dafür mussten sie eine Idee für ein Schwimmobjekt erarbeiten und dazu ein Modell abgeben. Beworben haben sich 34 Schüler mit 18 Modellen. Aus diesen wurden durch eine Jury aus Handwerkern, Architekten und Lehrern fünf Modelle ausgesucht, die in der nächsten Phase von den Schülern umgesetzt werden.

Die fünf Gewinner dürfen sich für ihre Projekte jeweils vier Schüler aus der vierten Klasse und vier Schüler aus der dritten Klasse ziehen. An jeweils vier Tagen werden die Projekte in den Werkstätten gemeinsam mit den Schülern umgesetzt. Den Abschluss des Projektes feiern die jungen Konstrukteure und ihre Lehrmeister bei einer Veranstaltung am Samstag, 25. Mai 2019.

Zum Projekt

Das Bedürfnis einiger Lehrer, den Schülern der Mittelschule Hittisau noch mehr Möglichkeiten der praktischen Berufsorientierung zu bieten, traf sich mit dem Anliegen der heimischen Handwerker, gut informierte und entscheidungsfähige junge Menschen aus der Region als zukünftige Mitarbeiter zu gewinnen. Daraus entwickelte sich ein Projekt, das in der Zwischenzeit weit über Schulsprengel und Landesgrenzen hinaus Bewunderung und Anerkennung gefunden hat. Auch die Umfrage unter Schülern und Eltern der Schule hat eine überwältigende Zustimmung und Unterstützungszusage für vorderhand gezeigt

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hittisau
  • Ein Update für das Erfolgsmodell „vorderhand“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen