Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Treffen mit alten Bekannten

Ein 1:1-Remis erreichte der Supergau EC Feldkirch im ersten von zwei Testspielen gegen die Milano Vipers. Jouko Myrrä erzielte drei Tore für die Bulldogs Dornbirn.

Der italienische Meister machte den Hausherren in der Vorarlberghalle mächtig zu schaffen. Zumal Rick Nasheim wegen einer Grippe passen musste und Dan Gauthier vorerst nur pro forma auf dem Spielbericht steht. Nach einem vorsichtigen Startdrittel bekam Feldkirch-Schlussmann Mark McArthur einiges zu tun, auf der Gegenseite ließen auch die Supergau-Stürmer gute Möglichkeiten aus. Das Führungstor der Gäste durch ihre Paradelinie – Beattie staubte nach einem Chitarroni-Schuss ab (46.) – egalisierte Simon Wheeldon schon eine Minute später in Überzahl nach Vorarbeit von Tomas Jasko. Coach Tom Coolen war mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden, auch wenn er im Powerplay und vor allem in der Chancenauswertung noch einiges zu verbessern sah. Aber es ist ja noch Vorbereitung, und schon am Samstag beim “Rückspiel” in Mailand haben Lampert und Co. die Möglichkeit, es besser zu machen.

Drei Myrrä-Tore
Das erste Ländle-Eishockeyderby ist geschlagen. Mann des Abends beim 6:2-Erfolg der Bulldogs Dornbirn gegen den EHC Bregenzerwald war Jouko Myrrä mit drei Toren. Der Gunz EHC Lustenau testet am Freitag (19.30 Uhr) den HC Eppan. Die Südtiroler “Piraten” kreuzen mit Ex-EHC-Stürmer Cory Cyrenne auf.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Ein Treffen mit alten Bekannten
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.