Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Ein sympathischer Bischof“

Bischof Dr. Benno Elbs feierte den Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin, Hörbranz
Bischof Dr. Benno Elbs feierte den Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Martin, Hörbranz ©Rupp
Diözesanbischof Dr. Benno Elbs war willkommener Ehrengast in Hörbranz und die Schützen gaben ihm eine „Generaldecharge“. Bei herrlichem „Kaiserwetter“ bzw. in diesem Fall bei „Bischofwetter“ konnten in diesem Jahr die Hörbranzer Schützen an Fronleichnam und am darauffolgenden Sonntag ausrücken.
Fronleichnam und Bischofsbesuch in Hörbranz - 2015

Bischof Benno Elbs wurde in der Pfarre Hörbranz herzlich begrüßt und feierte gemeinsam mit Pfarrer Roland Trentinaglia den sonntäglichen Festgottesdienst – flankiert vom Grenadierzug in seiner farbenprächtigen Uniform, der die Ehrenwache bildete.

Die erste Salve der Schützen auf dem Dorfplatz ließ den Bischof am Altar sichtlich zusammenzucken; bei den kommenden Salven war Dr. Benno Elbs dann „drauf gefasst“. Die sympathische Art des Bischofs kam bei den Gläubigen und den Gästen auf dem Dorfplatz gut an. „Ein sympathischer Bischof“, hieß es mehrmals. Er bedankte sich bei den Schützen und weihte danach eine neue Stola, die Pfarrer Trentinaglia, von der Kompanie als Dankeszeichen für sein 30jähriges Wirken in Hörbranz erhalten hatte. Hauptmann Christoph Hagen richtete an den Bischof die Bitte, falls Pfarrer Trentinaglia irgendwann mal in den Ruhestand trete, möge man wieder „einen so tollen Pfarrer schicken, wie den Trenti.“

Nach der sonntäglichen Prozession ins Unterdorf wurde auf dem Dorfplatz “Generaldecharge” gegeben. Diese ist ein Ehrensalut, der von allen vier Schützenzügen gleichzeitig abgegeben wird. Die Schützen, der Pionier und Tambouren bildeten anschließend – gemeinsam mit der Musik – das Karree, das dann wieder „gebrochen“ wird. Zum Abschluss zog das Artilleriekorps mit Pferden und Kanonen auf den Dorfplatz zur großen, gemeinsamen Parade.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hörbranz
  • „Ein sympathischer Bischof“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen