AA

Ein Street-Art-Bagger für den guten Zweck

Huppenkothen unterstützt Harder Familie mit 5.000 Euro
Huppenkothen unterstützt Harder Familie mit 5.000 Euro ©Tobias Köstl
Das Unternehmen Huppenkothen ließ Künstler Michael Heindl einen neuen Takeuchi Kompaktbagger in ein einzigartiges Sammlerobjekt verwandeln. Nach einer Auktion wurde der Erlös an eine Harder Familie gespendet.

„Wir bringen Farbe auf die Baustelle, Kunst zu den Menschen und engagieren uns für den guten Zweck“, schildert Huppenkothen-Geschäftsführer Martin Hofer. Gemeinsam mit Künstler Michael Heindl wurde im Herbst ein Kreativprojekt mit sozialem Mehrwert entwickelt. Dafür wurde einer der beliebten Takeuchi-Allzweck-Bagger, Typ TB290‑2 inklusive Schnellwechsler, künstlerisch gestaltet.

Ende November wurde das Auktionsobjekt auf der spanischen Fachmesse SMOPYC an den Höchstbieter übergeben. Der auf den Listenpreis ersteigerte Zuschlag von aufgerundet 5.000 Euro ging als Spende an Katharina und Tobias Lehner für die Unterstützung ihrer schwer kranken Tochter Victoria.

Übergabe des Street-Art-Baggers auf der SMOPYC in Saragossa. ©Tobias Köstl

Soziale Kunst am Bau

Mit Michael Heindl konnte das Baumaschinenunternehmen einen renommierten Künstler für die Gestaltung des Baggers gewinnen. Der gebürtige Linzer hat seine vielfach ausgezeichneten Werke bereits in Hong Kong, Hamburg, Vancouver, Belgrad und Kairo gezeigt. Heindl hat sich gezielt auf Kunst im öffentlichen Raum spezialisiert und 2010 die soziale Kunstinitiative „Make Your Mark“ ins Leben gerufen. Dabei gestaltet er gemeinsam mit Schulen, Kultureinrichtungen oder Alters- und Jugendheimen öffentliche Räume in Österreich und Deutschland mit Graffiti und Street Art. „Michael Heindl war genau der richtige für unser Projekt. Sein soziales Engagement hat uns beeindruckt“, erzählt Huppenkothen-Geschäftsführer Wolfgang Rigo.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ein Street-Art-Bagger für den guten Zweck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen