Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Quintett noch im Rennen

Admira Dornbirn steht vor dem Durchmarsch und Rückkehr in die Vorarlbergliga.
Admira Dornbirn steht vor dem Durchmarsch und Rückkehr in die Vorarlbergliga. ©VOL.AT/Stiplovsek/Steurer
Dornbirn. Der Durchmarsch von Admira Dornbirn dürfte nur noch Formsache sein. Ein Quintett kämpft um den zweiten Aufstiegsplatz in die Vorarlbergliga.
Ein Quintett noch im Rennen

  

Das Team Admira Dornbirn hat die Geschichte der Herbstmeisterschaft in der Landesliga geschrieben. Der Durchmarsch in die höchste Spielklasse des Landes und Rückkehr nach sieben Jahren dürfte deshalb für die Elf um Erfolgscoach Herwig Klocker wohl nur noch Formsache sein. Immerhin beträgt der Vorsprung der Admira auf den derzeit Drittplatzierten Lauterach schon acht Punkte. „Wir sind gerüstet und bei solch einer guten Ausgangslage kann das Ziel nur Aufstieg lauten“, so Admira Dornbirn-Sportchef Mario Loacker. Doch in den ersten fünf Frühjahrsrunden warten gleich die unmittelbaren Konkurrenten um die Aufstiegsplätze. Der Auftakt mit dem Dornbirner Stadtderby gegen den DSV hat es in sich. Alle fünf Aufstiegskandidaten waren schon in der Vorarlbergliga vertreten und wollen nach einem kurzen Abstecher sportlich wieder eine Adresse im Ländle-Fußball werden. Verfolger Hohenems ist die Torfabrik und stellt die stabilste Abwehr der Landesliga. Die drei restlichen Aspiranten Lauterach, Mäder und Lochau dürfen auch von einer VL-Rückkehr träumen. Besonders Lauterach mit einem neuen Quartett will es nochmals wissen und hofft nach einem neuerlichen Anlauf endlich am Saisonende jubeln zu können. Mäder mit Goalie Marcel Domig und Lochau mit Tormann Peter Brückner haben sich in der Defensive erheblich verstärkt.

Ab dem Siebenten Altenstadt beginnt der pure Abstiegskampf. Mit dem Oberland-Duo Göfis und Koblach und den beiden Wälderklubs Sulzberg und Langenegg sind renomierte Ländlevereine noch in den Abstiegsstrudel verwickelt.      

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Ein Quintett noch im Rennen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen