Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Punkt fehlt noch zum Cupsieg

Sieben Mal durfte die VEU Feldkirch im Heimspiel gegen Kitzbühel jubeln.
Sieben Mal durfte die VEU Feldkirch im Heimspiel gegen Kitzbühel jubeln. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Ein ungefährdeter 7:3 Sieg über den Tabellenletzten EC Kitzbühel verschafft der VEU eine komfortable Ausgangslage um den erstmals ausgetragenen Österreich Cup.
Beste Szenen von Feldkirch gegen Kitzbühel

Die Feldkircher bauten durch die Niederlage der Eisbären in Kapfenberg die Tabellenführung auf fünf Punkte aus. Damit fehlt den Montfortstädtern in den beiden ausstehenden Spielen gegen die Zeller nur noch ein Punktgewinn um den Cup nach Feldkirch zu holen.

Das Spiel startete recht flott und es waren vor allem die Hausherren die ordentlich Dampf machten. Man merkte von Beginn an das die Feldkircher schnellst möglich eine Entscheidung herbeiführen wollten. Nedorost in der vierten bei angezeigter Strafe  und Koczera zwei Minuten später mit einem sehenswerten Treffer brachten die VEU in Führung, die vom Chancenplus aber weit höher hätte ausfallen können. Die Gäste blieben aber giftig und nach etwas mehr als Halbzeit im Startdrittel nutze Hochfilzer einen eklatanten Abwehrfehler der Gastgeber zum Anschlusstreffer. Fabian Scholz überraschte kurz vor Drittelende den Torhüter mit einem Schlagschuss von der blauen Linie und stellte auf 3:1.

Im Mittelabschnitt baute zunächst Patrick Maier die Führung aus und das Spiel schien schon entschieden. Aber die Gäste steckten nicht auf, wehrten sich nach Kräften und kamen durch Konter öfters zu guten Gelegenheiten. Eine solche Chance verwertete Ullrich zum zweiten Treffer für die Tiroler. Die Gastgeber antworteten aber sofort. Andreas Wiedergut feierte seinen Einstand mit einem Treffer. Er verwertete seinen eigenen Rebound zum 5:2. Sacchetti konnte zwar zwei Minuten später im Powerplay wieder einen Treffer aufholen, aber damit hatten die Gäste dann ihr Pulver verschossen bzw. war Bernhard Bock öfters mit glänzenden Paraden zur Stelle. Noch im Mittelabschnitt stellte Fekete auf den 6:3 Pausenstand.

Das letzte Drittel brachte noch den siebten Streich der der Feldkircher durch Ondrej Hampl und somit den deutlichen Erfolg in trockene Tücher.

Weiter geht es für die Feldkircher am Sonntag im INL Heimspiel gegen HC Jesenice.

Lorenz Lift VEU Feldkirch – EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel 7:3 (3:1, 3:2, 1:0)

Vorarlberghalle, 726 Zuschauer

Torfolge: 1:0 Nedorost (4), 2:0 Koczera (6), 2:1 Hochfilzer (12), 3:1 Scholz (19), 4:1 Maier (25), 4:2 Ullrich (29), 5:2 Wiedergut (30), 5:3 Sacchetti (32 PP1), 6:3 Fekete (39), 7:3 Hampl (48)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Ein Punkt fehlt noch zum Cupsieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen