Ein perfekter Start der Wälder ins neue Jahr

©vmh
Seit Bestehen der AHL gewinnt der EC Bregenzerwald erstmals gegen Ritten.

Den Wäldern gelingt 2022 ein Start nach Maß. Erstmals seit Bestehen der Alps Hockey League holen die Juurikkala Schützlinge einen Sieg in Ritten. Eine aufopfernde Teamleistung und ein bärenstarker Karlo Skec im Tor waren die Väter des 4:1 Erfolges.

Die Vorzeichen auf das Auswärtsspiel in Ritten standen nicht gut. Julian Zwerger steht mit einer Unterkörperverletzung seit Mittwoch nicht mehr zur Verfügung, Felix Beck musste krankheitsbedingt zu Hause bleiben. Damit lastete die gesamte Verantwortung auf Karlo Skec. Seine Vorderleute taten ihr Möglichstes, um den 23-Jährigen zu entlasten und so war es Richard Schlögl, der die Gäste früh in Front brachte. Den ersten Schussversuch des Wieners musste Treibenreif prallen lassen, wodurch die Scheibe wieder genau auf Schlögls Schläger landete und er zum 0:1 einnetzen konnte. (2. Individualsponsor Mevo gratuliert seinem Spieler.) Danach gab es für beide Seiten je ein Powerplay, wobei sich der Zwischenstand nicht änderte. In der 12. Minute gab es dann eine Reihe an großen Chancen durch Rene Tröthan und Jannik Fröwis, hier blieb aber Treibenreif Sieger. Richtung Pause wurden die Rittner aktiver und tauchten ein ums andere Mal gefährlich vor Skec auf. Öhler und Lutz scheiterten noch, ehe Sharp 27 Sekunden vor der Sirene für den Ausgleich sorgte.

Aber auch im Mittelabschnitt erwischten die Vorarlberger den besseren Start. Kai Hämmerle brachte in der 24. Minute die Wälder mit seinem ersten Saisontor aus kurzer Distanz wieder in Führung. (Individualsponsor Offsetdruckerei Schwarzach gratuliert seinem Future Club Spieler.) Keine zwei Zeigerumdrehungen schlug es erneut hinter Treibenreif ein. Schlögl gewann die Scheibe am Bullypunkt und passte sie auf Josef Kutzer, der das Hartgummi mit einem satten Blueliner einnetzte. (Individualsponsor Oberhauser & Schedler Bau gratuliert seinem Future Club Spieler.) Ritten hatte im Mittelabschnitt mehrmals den Anschlusstreffer auf der Schaufel. So auch beim Powerplay in der 36. Minute, wo allerdings erst Skec und dann Glücksgöttin Fortuna die Wälder vor Schlimmeren bewahrte. Im Gegenzug scheiterte Kai Fässler bei einem Alleingang am Keeper der Buam.

In den Schlussabschnitt durften die Gäste mit einem Mann mehr starten, Kapital konnte daraus nicht geschlagen werden. Die Teams spielten mit offenem Visier, Ritten aber nicht nur aufgrund der Überzahlmöglichkeiten mit einem deutlichen Chancenplus. Allerdings war Karlo Skec für die Hausherren unüberwindbar, insgesamt entschärfte der Schlussmann der Wälder 46 Schüsse auf sein Gehäuse. Die Rittner Buam sahen sich im Timeout gezwungen, Treibenreif gegen einen weiteren Feldspieler auszutauschen, fingen sich dadurch aber nur den Empty Net Treffer von Waltteri Lehtonen ein. (60. Individualsponsor Pfanner Schutzbekleidung gratuliert seinem Spieler.) „Ich bin heute wirklich stolz auf die gesamte Mannschaft. Sie haben Schüsse geblockt, Zweikämpfe angenommen, um die Scheibe gekämpft und haben damit diesen Sieg mehr als verdient. Karlo war unglaublich, er konnte vier Wochen lang kein Training absolvieren, musste kurzfristig einspringen und legt so einen Auftritt hin.“, resümierte ein zufriedener Markus Juurikkala. Bereits am Mittwoch steht das nächste Spiel am Programm. Dann gegen den HC Gherdeina im Messestadion Dornbirn.

Nächstes Heimspiel ECB: Mittwoch, den 05.01.2022 um 19:00 Uhr gegen den HC Gherdeina im Messestadion Dornbirn

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • Ein perfekter Start der Wälder ins neue Jahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen