AA

Ein Pensionist im Unruhestand

Der frühere Spitalsmanager Luis Patsch startet beruflich noch einmal durch.

Er zählt zur Generation „Silver Ager“ in der Topmanager-Rubrik, trägt legere Sakkos und gerne krawattenlose Hemden. Vom Typ her hat Luis Patsch die Macher-Eigenschaften, die zum Erfolg im Job gereichen: leistungs­orientiert, durchsetzungsfähig, kompetent und pragmatisch. „Geht nicht – gibt´s nicht!“ Nach dieser Devise handelt der bald 65-Jährige, der 28 Jahre lang bis 2007 Chef der Vorarlberger Krankenhausbetriebsgesellschaft (KHBG) mit über 3000 Mitarbeitern war, seit jeher. Ein Mann mit Ecken und Kanten. „Es gilt immer, den geraden Weg zu gehen und eine klare Linie vorzugeben“, bekräftigt Luis Patsch. Das beherzigte er schon im Alter von 25, als er nach Niedersachsen ging, um dort in Braunschweig jüngster Geschäftsführer eines Großklinikums zu werden. Seither hat ihn das Spitals- und Gesundheitswesen nicht mehr losgelassen. „Immer in Bewegung bleiben und etwas bewegen“, darauf kam es ihm immer an. Dabei nahm Patsch in seiner Zeit als KHBG-Direktor auch alle kritischen Herausforderungen an, etwa im Fall des teils heftig umstrittenen Baus der Zentralküche am Landeskrankenhaus Feldkirch. Als der silberhaarige Krankenhausmanager vor zwei Jahren in Pension ging, begab er sich gleichsam in den Unruhestand. Mit sportlichen Aktivitäten im Golfspiel, auf extremen Skitouren und beim Mountainbiken stärkte er seine Kondition. „Im vorigen Jahr habe ich 60.000 Höhenmeter gemacht“, ist er stolz auf seine Biketour-Leistungen.

Neue Herausforderung

„Sport und Freizeit sind angenehm, aber ich bin halt nun einmal ein Berufsmensch“, schmunzelt Luis Patsch. Und so feiert er jetzt als prominenter Wiedereinsteiger ins Berufsleben sein Comeback als Manager. Seit geraumer Zeit ist der willensstarke Charakterkopf hauptamtlicher Geschäftsführer der neu gegründeten Reha-Klinik Montafon Betriebs-GmbH und startet jobmäßig gleichsam noch einmal durch. „Die Herausforderung, noch einmal etwas Neues mit aufzubauen, hat mich gereizt.“ So kümmert er sich mit Akribie um den zügigen Aufbau des Rehabilitationszentrums in Schruns, ein 27-Mill.-Euro-Projekt. Die Anstrengungen lohnen sich. Die „Montafon-Klinik“ feiert heute bereits das Richtfest.

Zur Person

Geboren: 27. Jänner 1945

Wohnort: Bludesch

Familie: verheiratet, vier Kinder

Ausbildung/Laufbahn: Handelsschule, Handelsakademie Innsbruck, 1970 bis 1979 Geschäftsführer/Verwaltungsdirektor im Krankenhaus Braunschweig, Klinikum Niedersachsen, 1979 bis 2007 Chef der Vorarlberger Krankenhausbetriebsgesellschaft

Hobbys: Mountainbiken, Skitouren, Golfen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VN-Menschen
  • Ein Pensionist im Unruhestand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen