Ein neuer Kommandant für die Feuerwehr Hittisau

Der vormalige Kommandant Hans Grabher mit seinem Nachfolger Patrick Hiller.
Der vormalige Kommandant Hans Grabher mit seinem Nachfolger Patrick Hiller. ©Feuerwehr
Patrick Hiller und sein Stellvertreter Manuel Schelling haben das Kommando übernommen.
Feuerwehr Hittisau

Hittisau. Mit ihren 141 Jahren hat die Feuerwehr Hittisau schon ganz schön viele Jahre auf dem Buckel. Nicht so ihr Kommandant – der ist mit seinen 28 Jahren nämlich noch richtig jung. Erst bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung hat der vormalige Kommandant Hans Grabher sein Amt nach 12 Jahren in die jüngeren Hände von Patrick Hiller gegeben. „Ich werde versuchen mein Amt mit der gleichen Intensität und Gewissenhaftigkeit auszuüben wie mein Vorgänger. Dem nunmehrigen Kdt. A. D. Hans Grabher gebührt seitens der Mannschaft ein besonderer Dank“, so der neue Kommandant und ehemalige Schriftführer der Feuerwehr Hittisau.

Junges Duo

Dies war nicht der einzige Wechsel im Ausschuss der Feuerwehr Hittisau – auch der stellvertretende Kommandant Florian Bechter übergab sein Amt nach neun Jahren an einen Jüngeren. Seine Nachfolge tritt Manuel Schelling an. Das junge Duo an der Spitze der Feuerwehr Hittisau wird die 66 Mann starke Wehrmannschaft mit großem Engagement in die Zukunft führen. Neben den Einsätzen, Übungen und Fortbildungen wird bei den Hittisauer Florianijüngern ebenso die Gemeinschaft gepflegt. Auch bei Wettkämpfen zeigt die Mannschaft Nervenstärke – vielleicht schaut ja in der kommenden Zeit wieder ein so großer Erfolg heraus, als bei den Feuerwehr-Nassleistungsbewerben in Krumbach vor zwei Jahren. Damals kehrte die Wettbewerbsgruppe Hittisau 2 mit dem ersten Rang und dem goldenen Strahlrohr nach Hause zurück.

Weitere Infos zur Feuerwehr Hittisau findet man unter www.feuerwehr-hittisau.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hittisau
  • Ein neuer Kommandant für die Feuerwehr Hittisau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen