AA

Ein Meilenstein regionaler Kooperation

Vorderwälder Bürgermeister trafen sich zur Gründung der Finanzverwaltung Vorderwald.
Vorderwälder Bürgermeister trafen sich zur Gründung der Finanzverwaltung Vorderwald. ©ME
Neun Vorderwälder Gemeinden bündeln ihre Kompetenzen im Finanzbereich.
Finanzverwaltung Vorderwald

Krumbach. „Zu einer historischen Sitzung“, so Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, Präsidentin des Vorarlberger Gemeindeverbands, trafen sich am 1. Juni Bürgermeister und Vizebürgermeister von neun Vorderwälder Gemeinden. Künftig wickeln die Gemeinden Doren, Hittisau, Krumbach, Langen, Langenegg, Lingenau, Riefensberg, Sibratsgfäll und Sulzberg ihre Finanz- und Personalagenden gemeinsam ab.

Konstituierende Sitzung

Der Krumbacher Bürgermeister, Egmont Schwärzler, wurde in der konstituierenden Sitzung einstimmig zum Obmann der neuen Finanzverwaltung gewählt. Ebenfalls einstimmig wurden die Bürgermeister Lukas Schrattenthaler (Sulzberg), Thomas Konrad (Langenegg) und Gerhard Beer (Hittisau) zu Vorstandsmitgliedern bestellt. Der Sitz der neuen Finanzverwaltung ist in Krumbach. Dort wird sie das zweite Obergeschoss des Gemeindehauses beziehen, sobald der Umbau in den nächsten Wochen beendet ist. Die Leitung der Geschäftsstelle teilen sich Andreas Faißt und Ingrid Baldauf.

Entscheidung für die Zukunft

Regio-Obmann Guido Flatz dankte allen, die zum Zustandekommen des wichtigen regionalen Projekts beigetragen hatten. Bürgermeister Gerhard Beer betonte: „Durch diese wichtige zukunftsfähige Entscheidung können wir uns in unseren Gemeinden verstärkt um die Menschen und weniger um die Zahlen kümmern.“ Die Vorteile der Zusammenarbeit liegen für Bürgermeisterin Andrea Kaufmann auf der Hand: „Vor dem Hintergrund der zunehmenden Vielschichtigkeit der Verwaltung ermöglicht die Zusammenarbeit vielen Gemeinden ihre Aufgaben wirksamer, leichter und in hoher Qualität zu erfüllen.“ Gleichzeitig könnten Personalengpässe vermieden werden.

Gemeindeautonomie bleibt

Die Finanzverwaltung Vorderwald ist sowohl Serviceeinrichtung als auch Kompetenzzentrum für die neun Vorderwälder Gemeinden. Für diese Gemeinden werden sieben Mitarbeiter etwa die laufende Buchhaltung, die Erstellung von Voranschlägen, Rechnungsabschlüssen und Gebührenvorschreibungen übernehmen. Darüber hinaus kümmern sie sich um die zentrale Betreuung der Personalagenden. Die Gemeindeautonomie bleibt auch in den neun Vorderwälder Gemeinden unberührt. „Die Kooperation verändert nichts an den politischen Gremien und insbesondere auch nichts an der Budgethoheit in den einzelnen Mitgliedsgemeinden“, betonte der neue Obmann der Finanzverwaltung Vorderwald.

Kompetenzbündelung

Für Egmont Schwärzler ist der Schritt der Kompetenzbündelung ein Gebot der Stunde. „Besonders in Zeiten knapper werdender Budgetmittel und weitreichender Veränderungen in den Bestimmungen zur Voranschlags- und Rechnungsabschlusserstellung brauchen wir unterschiedliche Kompetenzen für die Erledigung unserer Aufgaben. Sowohl aus praktischen als auch aus wirtschaftlichen Überlegungen ist es deshalb sinnvoll, Kräfte zu bündeln“, ist Schwärzler überzeugt. Die Finanzverwaltung Vorderwald ist neben Blumenegg und Leiblachtal die dritte Finanzverwaltung, die in der Form eines Gemeindeverbands geführt wird. ME

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Krumbach
  • Ein Meilenstein regionaler Kooperation
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen