AA

Ein letztes Mal gegen den HC Pustertal positiv überraschen

©Hartinger
Der EC Bregenzerwald trifft als Außenseiter auf das Spitzenteam aus Italien

Der Alps Hockey League Grunddurchgang biegt in die finale Phase ein. Nächste Woche findet die letzte Runde und der Startschuss für die Pre-Play Offs statt, davor haben die Wälder noch drei Spiele zu absolvieren. Das Erste findet morgen im Messestadion Dornbirn statt, die Juurikkala Schützlinge treffen auf den HC Pustertal.

Es dürfte der letzte Auftritt des Teams aus Bruneck im Dornbirner Messestadion sein, zumindest als Gegner des EC Bregenzerwald. Vergangene Woche wurden die Wölfe offiziell als eines der 14 Teams bestätigt, die kommende Saison in der ICE Hockey League antreten werden. Neben der baldigen Fertigstellung einer neuen Eishalle und dem bereits jetzt fixierten Einzug in das Viertelfinale, ein weiterer Grund zur Freude beim Südtiroler Traditionsverein. „Abschiedsgeschenke wird es keine geben.“, lacht Markus Juurikkala. „Pustertal ist natürlich eine der Top Mannschaften in der Liga, wir müssen die guten Dinge aus dem Fassa Spiel und dem letzten Drittel gegen Asiago mitnehmen.“

Seit Gründung der Alps Hockey League kreuzten sich die Wege der Wälder und des HC Pustertal insgesamt neun Mal. Nur ein Spiel davon ging an die Vorarlberger, im Oktober 2017 setzte man sich im Messestadion mit 4:2 durch, den entscheidenden Treffer erzielte damals Philipp Pöschmann. Im Rienzstadion gab es für den ECB im Jänner nichts zu holen, die Hausherren feierten einen ungefährdeten 6:3 Sieg. Die Fahrten vor den Arlberg haben sich für den HC Pustertal in dieser Spielzeit beides Mal gelohnt, man holte sich in der Rheinhalle und der Vorarlberghalle das Punktemaximum. Mittverantwortlich dafür sind neben dem starken Unterzahlspiel auch Torhüter Colin Furlong, der in der aktuellen Saison in fünf Begegnungen keinen einzigen Treffer einstecken musste.

Markus Juurikkala stehen weiterhin Benjamin Winkler, Kai Hämmerle und Leon Rüdisser nicht zur Verfügung. Neu im Lazarett sind Jesper Åkerman und Jonas Kutzer, die sich beide vergangene Woche verletzten. Auch der Einsatz von Roberts Lipsbergs ist fraglich, der ECB Topscorer musste nach einem Bandencheck direkt beim Spiel in Asiago genäht werden. Der ECB bietet außerdem einen Lieferservice an. Unser Koch Patrick und sein Team haben dieses Mal leckere Flamm- und Käsefladen kreiert. Bestellt werden kann bis Mittwoch 14 Uhr über die neue ECB Fan App oder wie gewohnt auf presse@ecbregenzerwald.at.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • Ein letztes Mal gegen den HC Pustertal positiv überraschen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen