Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Leben ohne "Dancing Stars"

Am Freitag hat der ORF die vorerst letzte Folge der erfolgreichen Show "Dancing Stars" ausgestrahlt. Für die Hauptakteure, die bis zuletzt übrig geblieben waren, begann am Samstag "ihr Leben danach".

Marika Lichter, die strahlende Gewinnerin der Sendung, meinte: „Mir wird das Tanzen wahnsinnig fehlen. In mir stecken Trauer und Wehmut“. In ein schwarzes Loch wird die Musicaldarstellerin indes nicht fallen – dafür hat sie einfach zu viel zu tun.

Ihr Wochenende ist gespickt mit Interview- und Autogrammterminen und gleich am Montag geht es auf nach Klagenfurt, wo Lichter demnächst auf der Bühne zu sehen sein wird, verriet sie der APA. Vice-Dancing Star Toni Polster ist „im Grunde froh, dass das mit dem Tanzen vorbei ist. Es war halt schon sehr anstrengend.“

Auch bei dem Ex-Kicker hat sich so manche Arbeit angesammelt, die es ab Samstag zu erledigen gilt: „Meine Frau hat mir schon die Rute ins Fenster gestellt. Wir sind im Sommer nach Wien gezogen und ich hab meine Kisten noch immer nicht ausgepackt. Das muss ich ab morgen erledigen.“ Ansonsten freut sich Polster auf die anstehende Punsch-Saison und wird wohl so manches Mal an dem ein oder anderen Christkindl-Mark-Stand zu sehen sein.

Und was sagt Moderator Alfons Haider, der mit der Show nach eigenen Angaben in Österreich ein „riesen Comeback“ feierte: „Auch ich bin ziemlich im Stress. Ein Termin jagt den nächsten.“ Im Dezember geht es auf in die USA, wo der ehemalige Manager von Bühnenlegende Frank Sinatra eine CD mit dem Österreicher aufnehmen will.

Ein Wiedersehen – zumindest mit dem Moderatorenduo Alfons Haider und Mirjam Weichselbraun wird es im kommenden Frühjahr geben. ORF-Programmdirektor Reinhard Scolik: „Never change a winning team“. Die zweite Staffel des quotenträchtigen Showformats soll von 10. März bis 5. Mai 2006 ausgestrahlt werden. „Interessant wird die Frage werden, ob ich dann mit Toupet auftreten werde“, grinste Haider, der am 3. März seinen ersten Auftritt in der Wiener Stadthalle mit dem Musical „King and I“ hat, für das er sich die Haare abrasieren muss.

„Dancing Stars“ war nicht nur für die Teilnehmer, die deutlich an Popularität gewonnen haben, sondern vor allem auch für den ORF eine reine Erfolgsgeschichte. Mit den Folgen vom 23. September bis zum 4. November wurden insgesamt 3,8 Millionen Österreicher über zwölf Jahre erreicht. Das entspricht rund 56 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung, so die erfolgreiche Bilanz des Senders.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Ein Leben ohne "Dancing Stars"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen