Ein Leben für das Volkstanzen

Helga Rieder die Obfrau der Trachtegruppe Wolfurt
Helga Rieder die Obfrau der Trachtegruppe Wolfurt ©Manfred Bauer

Wolfurt – Am Samstag, 7. Oktober feiert die Trachtengruppe Wolfurt um 20 Uhr ihr 30-Jahr-Jubuiläum, eng verbunden damit ist die heutige Obfrau Helga Rieder die 1981 gemeinsam mit Anita Herburger diesen Verein gründete und die Funktion als Tanzleiterin übernahm. Nach dem bedauernswerten Tod von Anita wurde Helga Rieder 1983 als Obfrau gewählt und führt die TG Wolfurt heute noch. Helga Rieder kam bereits 1963 zur Trachtengruppe Bludenz, war dort 37 Jahre Tanzleiterin, führte ab 1996 diesen Verein 13 Jahre lang als Obfrau und ist heute noch Mitglied.

Wie und wann kamen Sie überhaupt zum Volkstanz?

Helga Rieder: Ich habe schon als sechsjähriges Kind eine Tracht bei verschiedensten öffentlichen Anlässen getragen und trat als 16jährige der TG Bludenz bei.

Was ist das Besondere am Volkstanz, was Sie heute noch “festzuhalten” vermag?

Helga Rieder: Die Liebe zu allen Tanzarten von Modern bis zum Volkstanz. Aber auch die Geselligkeit, Kameradschaft sowie die großen Erfolge mit beiden Vereinen im In- und Ausland, usw.

Seit 1983 sind Sie Obfrau der TG Wolfurt und waren über 26 Jahre lang auch die Tanzleiterin. Außerdem hatten Sie vier Kinder und einen Mann zu versorgen und waren als selbstständige Designerin unterwegs! Wie bringt man das unter einen Hut?

Helga Rieder: Das frage ich mich immer wieder wie das möglich war, vornehmlich war es sicher der Idealismus und die Begeisterung zum Volkstanzen!

Noch eine absolute Besonderheit im “Trachtenvereinsalltag”, wie haben sie es erfolgreich geschafft, dass die TG Wolfurt und die TG Bludenz so eng zusammen arbeiten, wie ist das möglich?

Helga Rieder: Da ich bei beiden Vereinen gleichzeitig Tanzleiterin und so die gleichen Tänze einstudieren konnte, ist heute noch ein gemeinsames Miteinander möglich. Einige Tänzer sind Mitglieder bei beiden Vereinen, ein Novum das funktioniert, Synergien für beide Vereine bringt und langjährige Freundschaften entstehen ließ.

Sie werden heuer 65 Jahre jung, sind immer noch bei beiden Vereinen als aktives Mitglied dabei und “Tanzen wie der Lump am Stecken”. Sie sind in Wolfurt Obfrau und leiten zusätzlich noch drei Seniorentanzgruppen die auf große Begeisterung in St. Anton im Montafon und in Sulz stoßen, wie schafft man das?

Helga Rieder: Wie gesagt mit der großen Begeisterung zum Tanzen und diese an Andere weiter zu geben!

Helga Rieder: Was gibt es für Ziele in den kommenden fünf Jahren?

Gesund bleiben und weitertanzen!

Ein herzliches Danke Frau Rieder und weiterhin viel Erfolg und Freude beim Tanzen!

Helga Rieder

Geb. 2. November 1946 in BludenzWohnort: BludenzLebt in einer Partnerschaft, vier erwachsene KinderBeruf: PensionistinBerufung: TanzenHobby: Tanzen, Schwimmen, Reisen, LesenLieblingsessen: Alle italienischen Speisen

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wolfurt
  • Ein Leben für das Volkstanzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen