AA

Ein langer Weg zurück zur Nummer eins im Amateurfußball

©Luggi Knobel
Orie hat ganz klare Ziele

BERICHT INTERVIEW MIT DORNBIRN TRAINER ERIC ORIE AUF LÄNDLEKICKER.VOL.AT

SAISONSTART DER FUSSBALL REGIONALLIGA WEST 2016/2017 – FC Mohren Dornbirn Interview mit Trainer Eric Orie (49)

Der lange Weg zurück zur Nummer eins im Vorarlberger Amateurfußball

Wunschtrainer Eric Orie soll den FC Dornbirn rasch wieder zu besseren sportlichen Zeiten führen

Die letzten fünf Jahre war der FC Dornbirn die Nummer eins im Amateurfußball und hat in der bisherigen verkorksten Saison 2016/2017 diese imposante Bilanz an die zweite Kampfmannschaft von SCR Altach abgeben müssen. Vielmehr noch, die Rothosen stecken in argen Abstiegsnöten, allerdings liegen die Messestädter nur fünf Zähler von Tabellenplatz fünf entfernt. FCD-Wunschtrainer Eric Orie soll Dornbirn rasch wieder zu besseren sportlichen Zeiten führen. Erstes Ziel für Dominik Seiwald und Co. ist der Verbleib in der höchsten Amateurklasse Österreichs.  

 

Die lange Testphase wurde von Verletzungen und Krankheit überschattet. Nie konnte Dornbirn in Bestbesetzung antreten. War das ein Nachteil?

ORIE. Das war sicher nicht von Vorteil, aber so konnte ich viele junge Eigenbauspieler in den Tests einsetzen und konnte mir ein eigenes Bild der eigenen FCD-Jugend machen. Für die Zukunft drängen sich einige Talente für die erste Kampfmannschaft auf und im Notfall kann ich schon im Frühjahr auf sie zurückgreifen.

 

Mit anderen Worten heißt das, man setzt in Dornbirn weiter auf eine Mischung von Routiniers mit Erfahrung aus dem Profibereich und der Jugend. Ist das die Vorgabe?

ORIE. Ja, ganz genau. Es gibt keine Stammplatz Garantie unter meiner Ära. Neunzehn fite Spieler plus drei Tormänner stehen zur Verfügung und im Aufgebot herrscht auch ein Konkurrenzkampf ums Leibchen. Ich hoffe, dass Spieler wie z.B. Aaron Kircher, Christoph Domig, Philipp Hörmann und Manuel Honeck nach ihrer langen Verletzungspause bald wieder zurück zur alten Stärke finden und die Qualitätssteigerung im gesamten Team Einzug hält.

 

Das Hauptproblem im Herbst war die katastrophale Offensive und die Auswärtsschwäche. Wie will man das weitaus besser bewerkstelligen?

ORIE. Elf von 20 Treffern hat Ygor Carvalho geschossen und nur fünf Zähler auf fremden Platz geholt. Mit mehr Flexibilität, Disziplin und einer perfekten Organisation wollen wir diese Mängel in den Griff bekommen. Es wurde viel in die körperliche Fitness investiert. Mit Schalke 04-Leihspieler Alessandro Fiore Tapia steht mir ein zweiter starker Stürmer für höhere Aufgaben parat. Aufgrund der derzeitigen schwierigen Lage sind aber keine Experimente durchführbar, dennoch sind wir im Spielsystem variabler geworden.

 

Wohin soll der Weg mit dir als FC Dornbirn-Trainer führen?

ORIE. Drei Fixabsteiger gibt es in dieser Saison fix und alle unmittelbaren Konkurrenten um den Verbleib haben sich verstärkt. Es wird schwierig genug den Klassenerhalt wennmöglich vorzeitig unter Dach und Fach zu bringen. Ein guter Frühjahrsstart ist lebensnotwendig. Ich sehe noch ein gewisses Verbesserungspotenzial in meiner Mannschaft. Die Zuschauer sollen wieder auf die Heimspiele in die Birkenwiese kommen und einen attraktiven, modernen Offensivfußball zu sehen bekommen. Der Weg zurück zur Nummer eins im Amateurfußball kann nur schrittweise in Angriff genommen werden, ist aber machbar. Bin von der Qualität der Mannschaft überzeugt. Nur gemeinsam können wir es schaffen.

FC Mohren Dornbirn

Präsident: Arnold Streitler

Stadion: Birkenwiese

Gründungsjahr: 1913

Trainer: Eric Orie (neu)

Kotrainer: Kevin Zemanek (neu)

Tormanntrainer: Erwin Wawra (bisher)

Betreuer: Oskar Mehlsack (bisher)

Masseur: Lothar Ströhle (bisher)

Sportlicher Leiter: Peter Handle (neu)

Physiotherapeut: Daniel Skalsky (bisher)

 

Testspiele

FC Dornbirn – AKA Vorarlberg U-18 1:1

FC Dornbirn – Austria Lustenau Amateure 8:2

FC Dornbirn – FV Ravensburg 2:3

FC Dornbirn – SC Brühl St. Gallen 0:0

FC Dornbirn – FC Alberschwende 1:0

FC Dornbirn – SW Bregenz 1:2

FC Dornbirn – FC Langenegg 2:2

FC Lauterach – FC Dornbirn 0:7

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Ein langer Weg zurück zur Nummer eins im Amateurfußball
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen