Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein kurzes Stück Weg gemeinsam wagen

Patrick Fink freut sich auf interessierte Teilnehmer am Glaubensseminar.
Patrick Fink freut sich auf interessierte Teilnehmer am Glaubensseminar. ©ME

Im Interview: Patrick Fink, Vorsitzender des Pfarrgemeinderates Krumbach
Krumbach/Langenegg. Ein Glaubensseminar der besonderen Art veranstalten die Pfarrgemeinden Langenegg und Krumbach ab 13. Oktober 2010. Locker, entspannt und doch ernsthaft soll der christliche Glaube erfahrbar gemacht werden. Das Kursprogramm richtet sich an Jung, Alt und Andersdenkende.

Was bedeutet für Sie der Glaube persönlich?
Patrick Fink: Ich denke, dass jeder Mensch an etwas glaubt, woran er sich klammern und festhalten kann. Glaube ist für mich persönlich das Fundament für das ganze Leben. Für mich hat der Glaube eigentlich nichts mit der Institution Kirche zu tun. Auch Menschen anderer Bekenntnisse haben ihren festen Glauben. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Glaube nicht auf Knopfdruck funktioniert, man muss oft sehr lange glauben, hoffen und beten, bis Hilfe spürbar wird.

Warum veranstalten die Pfarren Langenegg und Krumbach diesen Glaubenskurs gemeinsam?
Patrick Fink: Seit dem Jahr 2002 haben wir mit Pfarrer Matthäus Elanjimittam einen gemeinsamen Seelsorger. Die Pfarrgemeinden haben zwar ihre Eigenständigkeit behalten, aber zu manchen Themen und Unternehmungen treffen wir uns in der Mitte. So haben wir uns auch entschlossen, dieses Glaubensseminar gemeinsam auf die Beine zu stellen.

Was möchte das Glaubensseminar “neu anfangen” vermitteln?
Patrick Fink: Das Glaubensseminar möchte nicht in erster Linie theologisches Fachwissen vermitteln, sondern den christlichen Glauben erfahrbar machen. In fünf Impulstreffen erhalten die Teilnehmer Anregungen, wie sich ein befreiender Glaube konkret auf jedes Leben auswirken kann.

An welche Zielgruppen richtet sich das Glaubensseminar?
Patrick Fink: Alle Menschen aus Langenegg und Krumbach, aber auch aus der umliegenden Region sind ganz herzlich dazu eingeladen. Egal, wo jemand steht, ob er am kirchlichen Leben aktiv teilnimmt, der Kirche fern steht, einer anderen Glaubensgemeinschaft angehört oder vielleicht sogar aus der Kirche ausgetreten ist. Wir haben auch ganz bewusst eine “neutrale” Räumlichkeit als Kursort ausgewählt und freuen uns über alle, die mit uns ein Stück Weg gemeinsam gehen.

Wie sind die Kursabende aufgebaut?
Patrick Fink: Die Abende bestehen jeweils aus vier Elementen. Nach der Begrüßung hören wir immer einen Impuls zum Thema, danach geht es in Kleingruppen, wo zum Thema diskutiert wird und Gespräche stattfinden, weiters finden auch meditative Elemente ihren Platz. Zum Abschluss gibt es dann noch Anregungen für die stille Zeit zu Hause.

Wo können sich Interessierte anmelden?
Patrick Fink: Zum Glaubenskurs kann man sich telefonisch oder schriftlich in beiden Pfarrgemeinden anmelden. Anmeldeschluss ist der 10. Oktober, es gibt keine Kursgebühr zu entrichten. Der Glaubenskurs startet am Mittwoch, den 13. Oktober um 19.30 Uhr und findet dann jeweils am Mittwoch zur selben Zeit statt. Kursort ist der alte Kindergarten beim Gemeindeamt Langenegg.

Was erhoffen Sie sich für Ihre Pfarrgemeinde von dem Glaubensseminar?
Patrick Fink: Ich denke, dass es jedem Teilnehmer einmal gut tun wird, für 6 Abende aus dem Alltagsstress auszusteigen und sich mit den verschiedensten Glaubensfragen und Themen zu beschäftigen und auseinanderzusetzen. Ich hoffe, dass es für jeden zu einem besonderen Erlebnis wird, dass es viele Antworten auf brennende Fragen gibt und dass jeder gestärkt nach Hause gehen kann. Dieser Kurs jedenfalls lädt uns alle zu einem persönlichen Schritt zum Leben mit Gott ein.

Zur Person:
Patrick Fink
Geboren: 8.9.1972 in Dornbirn
Beruf: Dipl. Gesundheits- und Krankenpfleger im Pflegeheim Langenegg
Seit 18 Jahren geschäftsführender Vorsitzender im PGR Krumbach
Familienstand: verheiratet mit Renate, 2 Kinder
Hobbys: Schifahren, Sauna, gelegentlich gut essen gehen, alles was mit Kirche zu tun hat
Motto: Net lug lo

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Krumbach
  • Ein kurzes Stück Weg gemeinsam wagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen