AA

Ein Hauch von Hollywood in Vorarlberg

Wann&Wo hat mit Wesley Snipes gesprochen.
Wann&Wo hat mit Wesley Snipes gesprochen. ©MiK
„The Recall“-Premiere in Bregenz: WANN & WO nutzte die Gelegenheit zum Interview mit Wesley Snipes.

WANN & WO: Wie ist ihr bisheriger Eindruck von Vorarlberg?

Wesley Snipes: Wirklich viel gesehen habe ich bis jetzt noch nicht – ich bin aber auch erst ein paar Stunden hier. Wir sind in der Dämmerung durch Bregenz gefahren, da hatte ich nicht die Chance, viel anzusehen. Am Tag nach der Premiere haben wir aber ein bisschen Sightseeing geplant.

WANN & WO: Wie schätzen Sie Lauras Potenzial in Hollywood ein?

Wesley Snipes: Sie hat großartiges Potenzial! Sie ist diszipliniert, multi-talentiert, mehrsprachig, wunderschön und ihr liegt das Schauspielhandwerk am Herzen. Ich freue mich auf fantastische Dinge, die wir von ihr noch sehen werden. Wo ich helfen oder mit ihr wieder zusammenarbeiten kann, werde ich das auch machen.

WANN & WO: Sie haben schon mit vielen Größen vor der Kamera gestanden – auch mit dem King of Pop im Video zu „Bad“?

Wesley Snipes: Ja, der Dreh mit Michael Jackson hat mein Leben künstlerisch verändert. Die Gelegenheit, mit einem der Meister zu arbeiten, war eine großartige Erfahrung. Wir wurden Freunde, aber seine Moves habe ich nicht gelernt (lacht).

WANN & WO: Warum tanzen Sie im Video nicht?

Wesley Snipes: Ich hätte gerne – ich habe ja als Tänzer angefangen – aber es wurde mir verboten (lacht).

WANN & WO: Was für Projekte setzen Sie als nächstes um?

Wesley Snipes: Mein Roman „Talon of God“, ein übernatürlicher Thriller, wurde kürzlich veröffentlicht. Es kommen auch ein paar Filme und interessante Sachen, die vielleicht sogar „Blade“ in den Schatten stellen könnten.

Die ganze WANN&WO-Ausgabe online lesen!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Ein Hauch von Hollywood in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen