Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Hauch von Europa

Jetzt muß Memphis Lustenau nur noch den Klassenerhalt schaffen, dann ist der Platz im UI-Cup sicher. Zweiter ÖFB-Teilnehmer dürfte der SV Ried sein. [7.5.99]

Am 25. Juni startet die neue Saison 1999/2000 mit dem Supercupspiel, ab 30. Juni werden die ersten sechs Meisterschaftsrunden – wie berichtet – unter der Woche gespielt. Die Wochenenden sind für den Europacup reserviert. Und da wird Memphis Lustenau – bei Ligaerhalt – gleich am ersten Juliwochenende zur Arbeit gebeten, denn in Runde zwei des UI-Cups wartet auf die Heimischen ein Team aus Schweden oder Slowenien.

Doch das ist Zukunftsmusik, die Gegenwart heißt Rapid. Am Samstag gastiert Österreichs Rekordmeister im Reichshofstadion. SW Bregenz gastiert am Samstag beim SV Stockerau.

UI-Cup-Bestimmungen für 1999:

  • Österreich darf zwei Vertreter stellen, die in Runde zwei und drei einsteigen. Der in der Meisterschaft besser plazierte Verein greift erst in Runde drei ein.
  • Der schlechter plazierte Klub (derzeit Austria Lustenau) bekommt es mit dem Sieger der Partie Slowenien eins gegen Schweden zwei zu tun.
  • Der UI-Cup wird auch 1999 im K.o.-System in fünf Runden ausgetragen.
  • Die sechs Finalisten ermitteln am 10. bzw. 24. August die beiden Aufsteiger in den UEFA-Cup.

(Bild: Shourot)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Ein Hauch von Europa
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.