AA

Ein Fußballer mit Leib und Seele

Reinhard Elbs (links) trainiert im Moment die Egger U10- und U12-Kicker.
Reinhard Elbs (links) trainiert im Moment die Egger U10- und U12-Kicker. ©siha
Reinhard Elbs ist beim FC Brauerei Egg nicht wegzudenken.
Porträtbild


Egg. Kein Kicker, der jemals für die Kampfmannschaft des FC Egg die Fußballschuhe schnürte, tat dies so oft wie Reinhard Elbs. Und kein Trainer war bisher mit Egger Nachwuchsteams so erfolgreich wie er.

454 Spiele

Nach 18 Jahren und sagenhaften 454 absolvierten Spielen in der ersten Mannschaft, was Vereinsrekord bedeutet, beendete Reinhard Elbs im Juni 2003 seine aktive Karriere. „Die schönsten Momente waren dabei die Erringung des Meistertitels in der 1. Landesklasse in der Saison 2000/2001 und die Aufholjagd im Frühjahr 2003 in der Landesliga, als wir uns mit elf Siegen und nur zwei Unentschieden noch vom letzten auf den dritten Platz vorarbeiten konnten und sogar beinahe noch aufgestiegen wären“, erinnert sich der 43-jährige Bankangestellte zurück.

Zweigleisig

Die Jagd nach dem runden Leder war dem Egger Urgestein aber nie genug. Seit seinem 20. Lebensjahr fuhr er nämlich „zweigleisig“, trainierte auch noch eine Nachwuchsmannschaft und feierte schon bald tolle Erfolge. Neben zwölf Bregenzerwälder Meistertiteln mit verschiedenen Teams kam Reinhard Elbs auch zweimal zu landesweiten Titelehren, was bisher sonst noch keinem Verein im Bregenzerwald gelang. Im Jahr 1994 mit den U14-Kickern der Spielgemeinschaft Egg/Schwarzenberg und zwei Jahre später sogar mit einem reinen Egger Team in derselben Altersklasse. „Darauf bin ich schon ein bisschen stolz und auch darauf, dass die meisten meiner damaligen Schützlinge den Sprung in unsere Kampfmannschaft geschafft haben“. Im Moment betreut Reinhard Elbs zusammen mit Sebastian Meusburger und Christian Vögel das U10- und U12-Team.

Verschnaufpause

Nach einer kurzen Verschnaufpause vom Fußball nach der Beendigung seiner aktiven Karriere stieg „Elba“ 2004 als Coach mit einer Egger 1b-Mannschaft und einem Future-Team in die Meisterschaft ein. Zweiteres holte auf Anhieb den Titel und die 1b-Kicker schafften unter seiner Regie innerhalb von drei Jahren den Aufstieg von der 4. in die 2. Landesklasse.
Nach einer verkorksten Hinrunde in der Vorarlbergliga-Saison 2008/09 übernahm Reinhard Elbs dann den Trainerjob bei der „Ersten“, den er bis im Frühjahr 2010 innehatte. In seine „Amtszeit“ fielen der zweite Platz bei Wolfurter Hallenmasters 2009 und der Sieg ein Jahr später. „Ich werde mit dem FC Egg immer verbunden bleiben, weil ich hier schon unzählige schöne Erfahrungen gemacht habe“, so der „Fußballverrückte“ abschließend.

Zur Person:
Reinhard Elbs
Geburtsdatum: 25. Jänner 1968
Wohnort: Egg-Großdorf
Familienstand: Lebensgemeinschaft mit Carmen
Beruf: Privat- und Firmenkundenbetreuer bei der Raiffeisenbank Mittelbregenzerwald in Egg
Hobbys: Fußball, Tennis
Größte Erfolge: als Spieler: Meistertitel in der 1. Landesklasse (2001), als Trainer: zwei Vorarlberger Meistertitel mit Nachwuchsteams (1994, 1996), Sieg beim Wolfurter Hallenmasters mit der Kampfmannschaft (2010)
Lebensmotto: „Grad und ehrle sin“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Egg
  • Ein Fußballer mit Leib und Seele
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen