Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein drittes Ohr am Unterarm

Der australische Körperkünstler Stelarc präsentierte auf der Transmediale in Berlin sein drittes Ohr - am Unterarm.

Mit diesem Experiment platziert Stelarc sich als Schnittstelle zwischen Maschine und Mensch. Das Ohr am Unterarm ist funktionstüchtig und er konnte damit sogar hören!

Mikrophon mit Bluetooth

In einer zweiten Operation wurde dem Medienkünstler Stelarc ein Mikrophon im Muschelgang eingepflanzt, welches via Bluetooth-Funk mit einem Hörgerät verbunden war. Das Mikrofon musste jedoch wegen einer Infektion nach rund zwei Wochen wieder entfernt werden.

Ohr am Unterarm

Das Ohr wirkt derzeit etwas deplatziert am inneren linken Unterarm des Künstlers. Der australische Körperkünstler wollte die Hörmuschel ursprünglich im Gesicht neben seinem rechten Ohr anbringen lassen, doch zahlreiche Ärzte rieten ihm davon ab. Das Ohr wäre beim Kauen zu stark beansprucht worden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Ein drittes Ohr am Unterarm
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen