AA

Ein Derby auf schiefer Ebene

Mehr wie einseitig verlief das zweite Ländle-Derby in der Geschichte der Tennis-Superliga der Damen. Aufsteiger Hard bezwang den ersatzgeschwächten Titelverteidiger Altenstadt 6:1.

Nach den Ausfällen von Sabine und Carmen Klaschka (holten in Augsburg den Meistertitel in der Deutschen Bundesliga), Katharina Kramperova (Achillessehnenriss) und Stephanie Vogt (in Paris im Hauptbewerb) war Titelverteidiger TC ISV Altenstadt beim TC Hard ohne reelle Chance. Dazu kamen die Ausfälle von Stephanie Rath (Sehnenscheidenentzündung) und Christina Mathis (zog sich in Tunesien eine Magenverstimmung zu). Coach Stefan Lochbihler war froh, überhaupt ein Team stellen zu können. “Vor dem ersten Ballwechsel war klar, dass wir verlieren werden. Jetzt müssen wir schauen, nicht in Abstiegsgefahr zu kommen.” Die Hard-Legionärinnen Sandra Martinovic und Iveta Gerlova waren für Magdalena Österle bzw. Julia Breuss zu stark und routiniert. Der Ehrenpunkt für die Altenstädterinnen gelang Patricia Rogulski mit einem 6:3,6:4-Erfolg gegen Bianca Kamper – doch zu diesem Zeitpunkt war die klar Niederlage des regierenden Titelträgers bereits besiegelt.

Klagenfurt in Altenstadt ohne Chance
Die Herren des TC ISB Altenstadt gewannen den Superliga-Auftakt klar mit 8:1-Punkten. “Es war eine sehr solide Leistung von allen Akteuren” – Altenstadts Mannschaftsführer Peter Peham war voll des Lobes über sein Team nach dem glatten Auftaktsieg gegen Klagenfurt. Lediglich Martin Fischer musste sich dem Slowenen Marco Tkalec (Nummer 318 der Weltrangliste) nach hartem Kampf mit 4:6,7:6,4:6 geschlagen geben. Durch die Erfolge der Legionäre Gabriel Moraru, Jean-Claude Scherrer, Philipp Oswald, Tobias Köck und Michael Heel stand der Gesamtsieg der Altenstädter nach den Einzelpartien fest. Mit drei Siegen setzte sich der Vorjahrsfünfte an die Spitze der Tabelle.

UTC Vandans kann den Erfolgsrun fortsetzen
Die Herren des UTC Vandans streben weiter mit Volldampf in Richtung Tennis-Superliga. Beim UTC Ried feierten Armin Sandbichler und Co. den vierten Sieg in Serie und übernahmen damit die Tabellenführung in der Staatsliga B. In den Einzelpartien punkteten Michal Navratil, Armin Sandbichler, Max Raditschnig und Christoph Steiner. Den Gesamtsieg komplettierten die Doppelerfolge von Navratil/Sandbichler bzw. Galimberti/ Raditschnigg.

Herrenmeister Dornbirn nur in Abstiegsrunde
Die Würfel sind gefallen in der Raiffeisen-Tennisliga. Nach einer 4:5-Heimniederlage gegen den TC Bludenz verpasste Herren-Titelverteidiger TC Dornbirn die Qualifikation für die Meisterrunde. Das Topspiel der B-Gruppe entscheidet der TC ESV Feldkirch mit drei Siegen im Doppel gegen den TC Hard mit 5:4 für sich. Bei den Damen bleiben die Überraschungen aus. Vorjahrsmeister TC Bregenz gewinnt bei Nenzing 6:0 und zieht so wie der TC ISV Altenstadt 2 mit zwei Bonuspunkten in die kommenden Samstag beginnende Finalrunde ein.

Links zum Thema:
VTV
ÖTV
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Ein Derby auf schiefer Ebene
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen