AA

Ein Bauhof für zwei Gemeinden

Ludesch und Thüringen stellen Weichen
Ludesch und Thüringen stellen Weichen ©VMH
Ludesch. Das geplante „Dienstleistungszentrum Blumenegg“ mit einem gemeinsamen Bauhof für die Gemeinden Thüringen und Ludesch ist auf einem guten Weg. Die Gemeindevertretung in Ludesch hat kürzlich den erforderlichen Grundsatzbeschluss für die Gründung eines Gemeindeverbandes gefasst. Und in der Nachbargemeinde Thüringen soll die vorliegende Vereinbarung dazu voraussichtlich diese Woche noch beschlossen werden.

Damit wäre die Grundvoraussetzung dafür geschaffen, dass eine eigens beauftragte Projektgruppe die Planvorbereitungen für das interkommunale Dienstleistungszentrum angehen kann. Die Gesamtbaukosten für den im Garoxwald angesiedelten neuen Bauhof werden in einer ersten Studie mit rund drei Millionen, abzüglich der Bedarfszuweisungen und Strukturförderungen des Landes, veranschlagt. „Wir erwarten uns bis zu 1,2 Millionen Euro an Projektförderung“, sagt der Ludescher Bürgermeister Paul Ammann. Wenn alles glattgeht, sollte der Spatensich für das gemeinsame Großprojekt der Gemeinden im kommenden Frühjahr erfolgen.

Für die Gemeindekooperation in Sachen Dienstleistungszentrum Blumenegg sprechen laut der in Auftrag gegebenen Studie insbesondere die kostensparenden Synergien. „Bis zu 700.000 Euro lassen sich in Thüringen und Ludesch pro Jahr durch einen gemeinsamen Bauhof einsparen“, so Paul Ammann. Die Basis ist die gemeinsame Nutzung von Fuhrpark und Gerätschaften. Dazu kommt die klare Untergliederung in einzelne Kompetenzbereiche wie etwa Trinkwasserressort, Abfallentsorgung sowie Wartung und Reparaturen. Außerdem soll im Garox-Bauhof ein gemeinsames Wertstoffzentrum entstehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Ludesch
  • Ein Bauhof für zwei Gemeinden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen