AA

Ein Ball geht um die Welt

World Tour Soccer konnte zum Launch der PSP nur mäßig überzeugen. Wenngleich die sehr arcadelastige Präsentation im Vergleich zur Konkurrenz von Konami und EA Sports abfiel, für einen raschen Zock unterwegs war sie geeignet.

Teil 2 soll nun alles besser machen. “World Tour Soccer 2” überrascht aber leider nicht mit Innovation. Nach wie vor das gleiche Bild: Die gleiche schnelle und unkomplizierte Steuerung, gepaart aber mit der gleichen mäßigen Grafik, die einer PSP nicht würdig ist. Das Punktesystem, mit welchem gute Spielzüge belohnt werden sollen, nervt wie dareinst. Taktik? Fehlanzeige – Tore lassen sich nach wie vor durch ein und dieselbe „Taktik“, immer und immer wieder, erzielen. Die Torwarte tragen ihr übriges zum Gesamteindruck bei. World Tour Soccer 2 kommt als dürftiges Update daher und kann nach wie vor Fußball Sim-Liebhaber nicht so recht überzeugen.

Fußball gegen die Zeit

Jedoch kommt gerade der frisch implementiere World Tour Modus sehr umfangreich daher. In diesem Modus darf sich der Spieler seinen Favoriten aus einem großen Angebot von Nationalmannschaften aussuchen, um mit seiner Elf eine Welttournee zu machen. Auch hier geht es nicht unbedingt um Realismus, wollen doch vorgegebene Regeln erfüllt werden. Insofern stellt sich kein „natürlicher“ Spielaufbau ein, das ganze artet oft in ein Wettrennen gegen die Zeit aus. Auch die zuweilen recht knackigen Gegnermannschaften können ungeübte schnell vor Frust in die wertvolle PSP beißen lassen. Fans dieser Spielart werden aber durch die Masse an Herausforderungen lange unterhalten.

Buschhütte und Colosseum

Lustig ist die Präsentation der Fußballarenen rings um die Welt: Während in Afrika Buschhüttenlook dominiert, fühlt man sich beim europäischen Pendant in die Zeit Neros und der Spiele in Rom zurückversetzt. Stimmig, aber ein wenig zu dick aufgetragen, wie ich meine. Auch die grafische Präsentation der Protagonisten auf dem Spielfeld offenbaren gerade in den Replays nicht gerade eine optische Offenbarung und wirken reichlich klobig. Da wäre mehr drin, Sony!

Ohrenschmaus

Dafür trägt World Tour Soccer 2 soundtechnisch dick auf, sehr dick. Kaum ein Spielzug, der nicht von einem Kommentar begleitet wird, das ist manchmal etwas zuviel des guten. Der Sound-Gesamteindruck kann aber überzeugen.

Gemeinsam einsam

Ein Wort zum Onlinemodus, der bei Teil 2 implementiert wurde: Dieser rechtfertigt gerade für Käufer und Fans des ersten Teils die Anschaffung des Sequels, vorausgesetzt, man will sich online mit anderen messen. Online geht’s technisch einwandfrei und flüssig zur Sache. Auch können Goodies vom Internet heruntergeladen werden. Natürlich kann die PSP auch im normalen Wireless Modus für bis zu drei Mitspieler überzeugen. Technisch sauber umgesetzt.

Fazit:

World Tour Soccer 2 ist wie sein Vorgänger Fußball für Normalspieler. Eingefleischte Fußball-Sim Fans finden eine ähnliche Situation vor, wie beim Prequel, einzig der überarbeitete World Tour Modus mit seinem Umfang sowie die Online-Funktionen zeichnen den Nachfolger aus. Technisch ist das Game sauber umgesetzt, kommt aber insbesondere grafisch zu altbacken daher. Da ist auf der PSP mehr möglich. Aber wer weiß, vielleicht steht uns ja in absehbarer Zeit Teil 3 ins Haus?

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Spiele-News
  • Ein Ball geht um die Welt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen