Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ein Automotor als Heizsystem für Häuser

©Bilderbox
Mit einem Automotor startet der deutsche Stromanbieter LichtBlick in Zusammenarbeit mit VW ein neues Energiekonzept.

Die Grundidee: In privaten Häusern oder Siedlungsbauten werden erdgasbetriebene „EcoBlue“-Blockheizkraftwerke eingebaut, die so groß und so leise wie ein Kühlschrank sind.

Zuhause-Kraftwerke

Sie sorgen bei Bedarf für warmes Wasser und warme Heizkörper. Wirtschaftlich sinnvoll sind diese Geräte ab einem Wärmebedarf von 40.000 Kilowattstunden jährlich, was einem Zweifamilienhaus (oder rößeren Objekten) entspricht. Das Unternehmen stellt für 5000 Euro die Technik in den Keller, die Kunden bezahlen danach bloß die verbrauchte Wärme. Die millionenfach bewährte Technik der VW-Motorenentwicklung soll ermöglichen, dass den „Zuhause-Kraftwerken“ Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer beschieden sind.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schöner Wohnen
  • Ein Automotor als Heizsystem für Häuser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen