AA

Eigene Teststraße statt Veranstaltungen

Die Testkapazitäten werden mit dem Angebot im Bucher Gemeindesaal zusätzlich erhöht.
Die Testkapazitäten werden mit dem Angebot im Bucher Gemeindesaal zusätzlich erhöht. ©Michel Stocklasa
 Buch. Organisationen und Freiwillige ziehen mit eigener Teststraße an einem Strang

Die Bedeutung des Ehrenamts in der kleinen Hofsteiggemeinde wird in diesen Tagen in anderer Form sichtbar. Normalerweise wäre der Gemeindesaal zu dieser Jahreszeit Schauplatz von publikumswirksamen Veranstaltungen. Die pandemische Entwicklung sorgt seit über 14 Tagen dafür, dass die Pforten im Saal für den Betrieb der zweispurigen Teststraße offen sind. Bereits seit 11. Februar testen die Bucher jeweils am Donnerstag und Sonntag in der Zeit von 17-20 Uhr. Dafür ziehen gleich mehrere Organisationen an einem Strang. Zumal die Kommune über eine eigene Rot Kreuz – Ortsstelle verfügt, konnten sehr rasch nach Inkrafttreten der neuen CoV-19-Regelungen in Bezug auf die Vorlage eines Antigentests, ein kostenloses Testangebot geschaffen werden. Grundlage dafür ist u.a. das benötigte Fachpersonal.

Hohe Solidarität

Dieses wird seitens der örtlichen Rettungsorganisation zur Verfügung gestellt. Die Einsatzleitung für die Teststation übernimmt dabei Mag. Rebecca Eisenegger. Im Vorfeld hatte die Gemeinde die Infrastruktur arrangiert und zusätzlich freiwillige Personen gesucht, die neben der örtlichen Feuerwehr, die Einrichtung eines Testzentrums im Assistenzbereich unterstützen. „Das Angebot wurde zuletzt mit bis zu 190 Personen an einem Testabend, teils auch über den Bezirk hinaus, bestens angenommen“, freut sich Bürgermeister Franz Martin über die hohe Solidarität und den Zusammenhalt. (MST)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Buch
  • Eigene Teststraße statt Veranstaltungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen