ÖEHV Hockeycamps erfolgreich abgeschlossen

Der ÖEHV blickt erfolgreich auf den Hockeycamps Sommer 2009 zurück. Knapp 400 Athleten haben die Hockeycamps durchlaufen, 50 Trainer und Betreuer standen dabei im Einsatz.

Trainiert wurden nach den neuesten Trainingsmethoden wobei sämtliche Übungen in weiterer Folge auch dem österreichischen Eishockey zur Verfügung gestellt werden.

„An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken die mitgeholfen haben, die Hockeycamps erfolgreich durchführen zu können“, so ÖEHV Präsident Dr. Dieter Kalt. „Wir haben uns bemüht, den Spielern ein gutes Vorbereitungsprogramm zusammenzustellen, damit sie bei den Vereinen optimal in die Saison starten konnten. Gleichzeitig haben wir den Athleten jede Menge Ideen und Übungen für ihren weiteren sportlichen Lebensweg mitgegeben”.

Hockeycamps Show im Sommer 2010

Insgesamt wurden 7 Wochen Hockeycamps in diesem Sommer angeboten, wobei das Programm in den letzten beiden Jahren Schritt für Schritt ausgebaut wurde. Dabei wurde auf die Qualität nicht vergessen. Für den Sommer 2010 hat der ÖEHV bereits jetzt große Ideen und wird das Programm noch intensiver und lehrreicher gestalten – alle warten jetzt schon auf die „Hockeycamps Show 2010“

“Wir haben uns vorgenommen gesund zu wachsen wobei das Programm dabei beinhart, im Rahmen einer Projektarbeit der Uni Graz evaluiert wurde. Die Erkenntnisse daraus sind direkt in die Planungen der Camps mit eingeflossen. Ein großer Erfolg waren dabei auch die speziellen Powerskatingeinheiten von Powerskating-Profi Toni Walch und das von Andi Johrns zusammengestellte Torhüterhockeycamp”, so U16 Nachwuchsreferent Kurt Eschenberger.

Meilenstein bei den U14 Jahrgängen

Bei den U14-jährigen war es in dieser Saison erstmals möglich, die Jahrgänge zu trennen. “Damit konnten wir noch mehr im Detail mit den Spielern arbeiten”, so U14 Nachwuchsreferent Mag. Wolfgang Ebner.  ”Wir haben ein gutes und verlässliches Team, welches sich voll und ganz engagiert und in den Dienst der Sache stellt. Es war eine Freude mit den jungen Spielern zu arbeiten, wir haben große Fortschritte erzielt”.

Daten werden im Moment ausgearbeitet und das Konzept ausgebaut

Im Rahmen der Hockeycamps wurden auch zahlreiche Daten erhoben die im Moment entsprechend analysiert und ausgewertet werden. “Sämtliche Spieler bekommen ihre Auswertungen zugeschickt und die Vereinstrainer werden über die Leistungen und das Verhalten der jeweiligen Spieler informiert. Die Analyse erfordert noch ein wenig Zeit, aber Gut Ding braucht eben Weile”, so ÖEHV Sportmanager Harald Springfeld.

Players Manual wird entwickelt

Die Zusammenarbeit und der Meinungsaustausch zwischen Vereinen und Trainern ist einer der Schwerpunkte für die Hockeycamps 2009 und 2010. Gleichzeitig werden Trainingsempfehlungen ausgegeben und ein eigenes “Players Manual” entwickelt.

Dieses soll helfen, sich in den verschiedensten Bereichen wie Koordination und Gleichgewicht, Rumpfstabilisation und Stickhandling zu verbessern. Es werden dabei Übungen gezeigt, die ohne großen Aufwand zuhause durchgeführt werden können, aber eine große Wirkung haben.

Internationalen Know-how bei ÖEHV Hockeycamps

“Das Rad muss nicht neu erfunden werden. Wir schauen einfach über die Landesgrenzen hinaus und arbeiten mit den großen Eishockeynationen zusammen”, so Harald Springfeld. „In der letzten Woche gab es diesbezüglich auch einen Meinungsaustausch mit dem Direktor für Hockey Development von USA Hockey, Kevin McLaughlin. Der Kofferraum des neuen Opel Insignia – zur Verfügung gestellt von EISNER Auto in Wien – war bei der Heimreise zur ÖEHV Geschäftsstelle nach Wien wieder mit vielen Ideen und neuem Datenmaterial vollgepackt….

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • ÖEHV Hockeycamps erfolgreich abgeschlossen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen