AA

Ehrung für 125 Jahre Dienst am Nächsten

Ehrung für 125 Jahre Dienst am Nächsten
Ehrung für 125 Jahre Dienst am Nächsten ©FC
Feuerwehr Hörbranz ehrt langjährige und verdiente Wehrkameraden
Ehrung für 125 Jahre Dienst am Nächsten

Am Samstag, den 21.10.2023, hatte die Feuerwehr Hörbranz Grund zu feiern. Vier Feuerwehrkameraden wurden für insgesamt 125 Jahre Freiwilligendienst geehrt. Schon beim gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche Hörbranz, welchen die Feuerwehr mitgestaltete, wurden die Jubilare von Pfarrer Roland „Trenti“ Trentinaglia nach vorne in den Altarraum geladen. Er dankte ihnen und allen Feuerwehrmännern und -frauen für ihr freiwilliges und oft auch gefährliches Engagement, mit dem sie Menschen in Not und Gefahr zur Seite stehen. Beim anschließenden Festakt im Gasthaus Krone wurden zu Beginn alle kulinarisch verwöhnt. Kommandant Markus Schupp konnte seine fast vollzählige Mannschaft, darunter die Ehrenkommandanten Alfred Berkmann und Manfred Blum und als Gäste Bezirksfeuerwehrinspektor Reinhard Karg mit Gattin Valeria, den Landesgeologen Dr. Walter Bauer mit Gattin Erika und Bürgermeister Andreas Kresser mit Eva begrüßen. Vor feierlicher Kulisse wurde Richard Hehle für stolze 50 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit geehrt. Markus Grote, Andreas Natter und Thomas Seeberger sind jeweils seit 25 Jahre aktive Feuerwehrmänner. Markus Grote und Hubert Schreilechner wurden für ihre Leistungen in der Wehr das Verdienstkreuz in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes Vorarlberg verliehen. Als besondere Überraschung des Abends wurde Landesgeologen Dr. Walter Bauer die Florianiplakette in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes verliehen. Mit der Florianiplakette werden Menschen ausgezeichnet, die nicht im aktiven Feuerwehrdienst stehen, sich aber besonders um das Feuerwehrwesen bemühen und einsetzen.

Mit dem Zitat „Wie wunderbar sind Menschen, die Dinge einfach tun, ohne darauf bedacht zu sein, was für sie selbst dabei rausspringt“ eröffnete Markus Schupp die Laudatio. Treffender hätte der Sinnspruch auf die Feuerwehrmänner und -frauen nicht sein können. Er dankte den Geehrten für ihr Engagement in den unterschiedlichsten Funktionen und absolvierten Einsätzen über die vielen Jahre, bei welchen sie ihre Freizeit für das Allgemeinwohl opferten und so mancher Gefahr ausgesetzt waren. Den Partnerinnen der Geehrten dankte er speziell. Unzählige Stunden mussten sie zuhause auf ihre Lebensgefährten verzichten und hatten dafür Verständnis. Bezirksfeuerwehrinspektor Reinhard Karg, der die Ehrenurkunden und Medaillen des Landes Vorarlberg überreichte, dankte allen für ihren selbstlosen Einsatz und würdigte das Engagement der Feuerwehr Hörbranz. Den Dank und die Grüße der Marktgemeinde Hörbranz überbrachte Bürgermeister Andreas Kresser. Er lobte die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde und Feuerwehr, die gerade heuer mit der Hangrutschung die Arbeit um ein vielfaches erleichterte. Auch Bürgermeister Kresser zollte den Mitgliedern der Feuerwehr seinen Respekt. Er betonte, wie wertvoll eine gut funktionierende und harmonische Wehr in der Gemeinde ist und dass deren Dienst an der Gesellschaft für den Ort unbezahlbar ist.

Die Feuerwehr Hörbranz besteht derzeit aus 58 aktiven Feuerwehrmänner und -frauen, 11 Ehrenmitglieder sowie 13 Mitgliedern der Feuerwehrjugend.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hörbranz
  • Ehrung für 125 Jahre Dienst am Nächsten