Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ehrenvoller Abschied

Im Rückspiel der dritten Runde des Challenge-Cup müssen Maier und Co. am Sonntag in Merignacais antreten. Nach der 23:32-Heimpleite gilt es den Französinnen so gut es geht Paroli zu bieten.

In der vergangenen Woche wurde vor allem am Abwehrverhalten gefeilt und neue Deckungsvarianten ausprobiert, um die schnellen französischen Rückraumspielerinnen besser unter Kontrolle bringen zu können. Trainer Walter Heilmann erhofft sich dadurch auch das ein oder andere leichte Kontertor, um Kräfte zu sparen. Im Hinspiel haben Kapitänin Martina Nagel und Co. zwar bewiesen, dass sie durchaus auch in der Lage sind vom Positionsangriff Tore zu erzielen. Allerdings müssen sie versuchen, im zweiten Spiel „kräftesparender“ zu agieren, damit sie nicht wieder in den letzten Minuten um die Früchte ihrer Arbeit gebracht werden.

Heilmann ist überzeugt, dass sich seine Mannschaft in Frankreich besser präsentieren wird als zuhause in Dornbirn. Allerdings plagen ihn bei der ohnedies dünnen Personaldecke auch noch Verletzungssorgen. So klagt Bettina Monschein über Schulterprobleme und mit Isabella Bösch, Marina Köchle (schulische Gründe) und Christina Reis (beim Juniorennationalteam) werden drei weitere Spielerinnen die Reise nach Frankreich nicht antreten.

Merignacais HB – SSV Dornbirn-Schoren
Bordeaux, Sonntag, 16.00 Uhr, SR Oleskow/Bochniarz (Pol)
Hinspiel: 32:23 für Merignacais

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Ehrenvoller Abschied
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.