AA

Ehemaliger Srebrenica-Kommandant verhaftet

Die NATO-geführte Schutztruppe SFOR hat den ehemaligen Kommandanten der bosnisch-moslemischen Milizen in Srebrenica, Naser Oric, festgenommen.


Die Festnahme sei am Donnerstagabend in Tuzla erfolgt, meldeten heute, Freitag, Medien in Bosnien-Herzegowina. Oric soll bereits in das UNO-Kriegsverbrechertribunal in Den Haag eingeliefert worden sein.

Die moslemischen Kämpfer unter Oric sollen zu Beginn des Krieges in Bosnien-Herzegowina (1992-1995) serbische Dörfer in der Region überfallen und die Einwohner getötet haben. Als eines der größten Verbrechen gegen serbische Zivilisten gilt das Massaker von Kravice. Moslemische Milizen überfielen am 7. Jänner 1993, dem serbisch-orthodoxen Weihnachtstag, das Dorf und sollen auf bestialische Weise 46 Einwohner getötet haben. Oric war übrigens in den achtziger Jahren als Polizist in Belgrad tätig und war bis unmittelbar vor Kriegsausbruch Leibwächter des Ex-Präsidenten Slobodan Milosevic.

Am 11. Juli 1995 nahmen Truppen der bosnischen Serben unter dem Kommando von Oberbefehlshaber Ratko Mladic die moslemische Enklave in der Nähe des bosnisch-serbischen Grenzflusses Drina ein. Danach sonderten die Serben die kampffähigen Männer vor den Augen der niederländischen UNO-Soldaten aus. Das Internationale Rote Kreuz hat die Namen von etwa 7.300 Vermissten registriert, die ermordet worden sein dürften.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Ehemaliger Srebrenica-Kommandant verhaftet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.