AA

Lustenau gewann gegen die Wälder trotz 0:2-Rückstand

©Sams
EHC Lustenau siegt im ersten Halbfinale der österreichischen Meisterschaft gegen den EC Bregenzerwald und steht mit einem Bein zum dritten Mal im Finale
Bilder Bregenzerwald vs Lustenau
NEU

Der Liveticker mit Videos, Daten vom Spiel Wälder vs EHC Lustenau

EHC Lustenau besiegt den EC Bregenzerwald auswärts mit 3:2

Viel Moral bewiesen die Lustenauer im ersten Halbfinale zur Österreichischen Meisterschaft. Bereits nach neun Minuten führten die Gastgeber des EC Bregenzerwald mit 2:0. Mit viel Einsatz drehten die Lustenauer das Spiel und gehen mit einem 3:2 Vorsprung in das Rückspiel, welches über den Aufstieg in das Finale entscheidet. Das Rückspiel findet am Montag um 19.30 Uhr in der Rheinhalle Lustenau statt und wird von valcome.tv wiederum live übertragen.

Von Beginn an bekamen die Zuschauer, die via valcome.tv-Livestream das Spiel verfolgten, schnelle und rassige Anfangsminuten zu sehen. Beide Teams spielten mit offenem Visier und kamen zu ersten Möglichkeiten. Doch vorerst konnten beide Torhüter ihren Kasten reinhalten. Über den ersten Treffer durfte in der 7. Minute die Heimmannschaft jubeln. Einen Schuss von Jesper Ackermann fälschte Daniel Ban unhaltbar zum 1:0 ab. Nur knapp zwei Minuten später doppelten die Wälder nach. Einen Fehler in der Verteidigung der Lustenauer nutzte abermals Daniel Ban zum 2:0. Doch die Lustenauer ließen sich nicht aus dem Spielkonzept bringen, spielten weiterhin nach vorne und drängten auf den Anschlusstreffer. In der 18. Minute nutzte Lustenau ein Powerplay zum ersten Tor.  Den Puck, der knapp vor der Torlinie lag, schob Kapitän Max Wilfan in das Gehäuse der Wälder. 19 Sekunden vor Drittelsende konnten die Lustenauer den Ausgleichstreffer erzielen. Einen Querpass von Arthurs Ozolins nutzte Rückkehrer Timo Demuth zum Ausgleichstreffer. Mit diesem Spielstand ging es nach 20 aufregenden Spielminuten in die erste Drittelpause.

Das zweite Drittel konnte von der Qualität und den Möglichkeiten nicht an den ersten Spielabschnitt anschließen. Die Wälder schwächten sich immer wieder durch Strafen. So konnte Lustenau im zweiten Spielabschnitt gesamt acht Minuten in Überzahl agieren, doch Tore wollten den Lustenauern keine gelingen. So stand es auch nach dem zweiten Spielabschnitt weiterhin 2:2 Unentschieden.

Im letzten Spielabschnitt kamen die Lustenauer mit mehr Power aus der Kabine. Schon nach 26 gespielten Sekunden konnten die Gäste an diesem Abend erstmals den Führungstreffer erzielen. Nach toller Kombination von Chris D’Alvise und Max Wilfan war es Martin Grabher-Meier, der den Puck im Tor der Wälder versenkte – schlussendlich sollte dies der entscheidende Treffer sein. In den kommenden Minuten hatte Lustenau ein klares Chancenplus und verabsäumte es in dieser Phase, das Spiel frühzeitig für sich zu entscheiden. Der Wälder Torhüter Felix Beck konnte sich durch tolle Paraden mehrmals auszeichnen und hielt die Gastgeber im Spiel. In der 48. Minute eine kuriose Szene: die Wälder jubelten bereits über den Ausgleichstreffer, doch die Schiedsrichter verwehrten dem Tor wegen Torhüterbehinderung die Anerkennung. Anstatt des Tores erhielten die Wälder eine kleine Bankstrafe wegen Behinderung. In den letzten Minuten verwaltete Lustenau gekonnt den Vorsprung und gehen mit diesem knappen Erfolg in das Rückspiel, welches am Montag in der Rheinhalle Lustenau um 19.30 Uhr stattfindet. (EHC/Stadlober)

EC Bregenzerwald : EHC Lustenau  2:3 (2:2 / 0:0 / 0:1)

Torschützen EC Bregenzerwald: Daniel Ban (7. Min. / 9. Min.)

Torschützen EHC Lustenau: Max Wilfan (18. Min.), Timo Demuth (20. Min.), Martin Grabher-Meier (41. Min.)

VORSCHAU

Zum dritten Mal in Folge peilt der EHC Lustenau die Finalteilnahme an der österreichischen Eishockey Meisterschaft an. Doch vorher gilt es die Halbfinal-Serie zu überstehen. Dabei treffen die Löwen aus Lustenau auf die Tiger aus dem EC Bregenzerwald, die es den Stickern mit Sicherheit nicht leicht machen werden und ebenfalls ins Finale einziehen möchten. Nach einer notwendig gewordenen Spielverschiebung findet das Hinspiel am Samstag in der Messehalle Dornbirn statt. Das Rückspiel folgt bereits am Montag, 1. Februar in der Rheinhalle Lustenau.

Bereits zum fünften Mal in dieser Saison duellieren sich die beiden Teams aus Lustenau und dem Bregenzerwald. Im Gegensatz zu den bisherigen gespielten Partien geht es in dieser Serie nicht um Punkte, sondern um den Einzug in das Finale der Österreichischen Eishockeymeisterschaft. Dementsprechend motiviert sind beide Teams. Für Lustenau wäre es die dritte Finalteilnahme in Serie - für die Wälder wäre es der erstmalige Finaleinzug.

Beide Teams kennen sich und es wird auf dem Eis keine personellen Geheimnisse geben. In den bisherigen vier Spielen ging Lustenau drei Mal als Sieger vom Eis und möchte diese Serie auch im Halbfinale prolongieren. Es ist mit Sicherheit ein Spiel auf Augenhöhe - die Tagesverfassung, die Disziplin auf dem Eis sowie die Umsetzung der taktischen Vorgaben der Trainer werden auschlaggebend über Sieg oder Niederlage sein. Auf alle Fälle ist mit einer sehr engen Serie zu rechnen. Spielbeginn in bei beiden Matches ist jeweils um 19.30 Uhr.

EISHOCKEY

Alps Hockey League Österreichische Meisterschaft, Halbfinale

EC Bregenzerwald - EHC Lustenau 2:3

Rückspiel: EHC Lustenau - EC Bregenzerwald Montag; Finale: 11./13. Februar 2021

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau gewann gegen die Wälder trotz 0:2-Rückstand
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen