EHC Lustenau stoppt die Wälder-Erfolgsserie

©Paulitsch
Klare Derbyniederlage des EHC Bregenzerwald in der Rheinhalle.

Der EHC Lustenau beendet mit einem 5:0 Heimerfolg die Siegesserie des EC Bregenzerwald. Neben der Effizienz im Powerplay, war es Torhüter Hanses, der den Gastgebern den Sieg sicherte, wobei dieser vom Spielverlauf her, zu hoch ausfiel.

Der Stimmung der anwesenden Fans tat die neu eingeführte 2G Regel keinen Abbruch. So erhielten die Lustenauer als auch die Wälder lautstarke Unterstützung von den Rängen. Markus Juurikkala nahm im Vorfeld noch einige Änderungen im Line Up vor. Marlon Tschofen fehlte aufgrund seines Einsatzes im U20 Nationalteam, er steuerte am gleichen Nachmittag den Assist zum 1:1 Ausgleich gegen Weißrussland bei. Kapitän Felix Vonbun stand ebenso nicht zur Verfügung, wie Kai Fässler, Simon Wolf, Benajmin Winkler, und Leon Rüdisser. Dafür sammelte Philipp Pöschmann Eiszeit während der Nationalteampause und auch Adem Kandemir streifte wieder das Dress der Tiger über.

Bereits zu Beginn des Spiels brachen die Gäste einen ihrer Vorsätze für das Derby. Richard Schlögl musste auf der Strafbank Platz nehmen und EHC Kapitän Max Wilfan verwertete im daraus resultierenden Powerplay einen Abpraller von D’Alvise zum 1:0. (6.) Die Gegenangriffe der Wälder scheiterten spätestens bei Hanses, der die Oberhand auch während des einzigen Überzahlspiels der Juurikkala Schützlinge behielt. Aber auch Felix Beck zauberte noch einige Male vor der Eisreinigung. So entschärfte er in einer Szene gleich drei rasch aufeinanderfolgende Schüsse von Giftopoulos, Wilfan und D’Alvise. (17.) Somit ging es mit der knappen Führung der Lustenauer erstmals in die Kabinen.

Im zweiten Spielabschnitt hatten die Wälder den besseren Start und waren die aktivere Mannschaft. Entgegen des Verlaufs gelang es aber wieder den Hausherren anzuschreiben.  Und erneut war eine Strafe der Auslöser zum Gegentreffer. Lucas Haberl erzielte gegen sein Ex-Team das 2:0. (29.) Wenig später überwand auch Patrick Ratz Felix Beck, 3:0 nach 34 Minuten.

Nichtsdestotrotz warfen die Wälder nach der Eisreinigung nochmal alles in die Waagschale. Doch nach gerade einmal 42 gespielten Sekunden nahm Remy Giftopoulos ihnen mit dem vierten Lustenauer Treffer den Wind aus den Segeln. Trotzdem wollten die Gäste zumindest den Ehrentreffer erzielen, leider war Torhüter Eric Hanses an diesem Abend schier unbezwingbar. Besonders Rene Tröthan stach immer wieder aus den eigenen Reihen hervor, kämpfte mit viel Herz gegen die Null. In der 57. Minute fixierte schließlich Chris D’Alvise den Endstand mit dem fünften EHC Treffer. Ein verdienter Derbysieg für die Heimmannschaft, wenn er auch in dieser Höhe nicht den Spielverlauf wiederspiegelt. „Uns hat heute einfach dieses gewisse Etwas gefehlt, um in einem Derby gegen eine so starke Mannschaft, wie den EHC Lustenau zu bestehen. Diese paar extra Prozent, die es in diesen Spielen braucht, haben wir nicht aufs Eis gebracht. Wir waren im Kopf nicht bereit.“, analysierte Guntram Schedler die Niederlage. Viel Zeit bleibt den Wäldern nicht, den Punkten nachzutrauern. Bereits am Samstag steht das Heimspiel gegen die Wipptal Broncos an. Spielbeginn im Messestadion Dornbirn ist um 19:30 Uhr.

Nächstes Heimspiel ECB: Samstag, den 13.11.2021 um 19:30 Uhr gegen die Wipptal Broncos im Messestadion Dornbirn

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • EHC Lustenau stoppt die Wälder-Erfolgsserie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen