EHC Lustenau steht kampflos im Ö-Endspiel

©VEREIN
Der Titelverteidiger muss wegen Coronafällen bei Gegner Salzburg nicht mehr antreten.

Nach der Spielabsage am vergangenen Donnerstag können die Salzburg Juniors Covid bedingt auch am Samstag nicht in Lustenau antreten. Auf Grund der geltenden Bestimmungen steht der EHC Lustenau somit im Finale zur Österreichischen Meisterschaft.

„Mit Bedauern nehmen wir die Informationen aus Salzburg zur Kenntnis, dass auch das zweite Spiel am Samstag abgesagt werden muss. In den letzten Jahren waren es jeweils harte aber immer sehr attraktive Spiele gegen Salzburg. Gerne hätten wir den Aufstieg ins Finale auf sportlicher Ebene erreicht. Wir wünschen den Spielern und Verantwortlichen von Salzburg eine baldige Genesung,“ so Herbert Oberscheider Präsident des EHC Lustenau.

Somit steht der EHC Lustenau zum vierten Mal in Serie im Finale zur Österreichischen Meisterschaft. Erstmals kommt der Gegner nicht aus Salzburg. Das zweite Team, welches ebenfalls im Finale steht, wird im Duell zwischen dem EC Bregenzerwald und den Adlern aus Kitzbühel ermittelt. Nach einem 4:2 Auswärtssieg der Wälder in Kitzbühel stehen diese bereits mit einem Bein im Finale. Der Österreichische Meister der Alps Hockey League wird Mitte Februar in einem Hin- und Rückspiel zwischen den beiden Finalisten ermittelt.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • EHC Lustenau steht kampflos im Ö-Endspiel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen