AA

EHC Lustenau mit klarem Auswärtssieg

In der 16. Runde der Eishockey-Nationalliga feierte der EHC Lustenau als einziges Ländle Team einen vollen Erfolg. Dornbirn, Feldkirch und der EHC Bregenzerwald verloren.

Besser hätte es für die Lustenauer nicht laufen können. Der EHC Oberscheider Lustenau gewinnt in Zell am See mit 3:6 und die direkten Verfolger verlieren.

Die Zeller Eisbären starteten von Beginn an mit sehr viel Druck vor heimischer Kulisse. Bereits nach eineinhalb Minuten brachte Jari Suorsa die Heimmannschaft mit 1:0 in Führung. Doch die Gäste konnten etwas mehr als eine Minute später durch Ryan Foster ausgleichen. Danach hatten beide Teams mehrere Chancen, ehe Roman Scheiber die Gäste in der 11. Minute in Front brachte. In der 14. Minute, der EK Zell am See spielte in Überzahl, war es Marc Schönberger der mit einem wunderschönen Shorthander den Vorsprung der Lustenauer auf 1:3 ausbaute.

Im zweiten Spielabschnitt sahen die Zuschauer zuerst eine dominierende Lustenauer Mannschaft. Toni Saarinen erhöhte in der 28. Minute auf 1:4 und Pascal Kainz in der 29. auf 1:5. Doch gegen Ende des Mitteldrittels wurde das Heimteam wieder stärker und Günther D’Ambros konnte auf 2:5 verkürzen.

Mit dem 3-Tore Vorsprung gingen die Gäste aus Lustenau ins letzte Drittel und wollten nichts anderes als diesen verwalten. Als in der 44. Minute Klaus Tschemernjak auch noch das 2:6 besorgte war den rund 100 mitgereisten Fans aus Lustenau klar, dass dieses Spiel gewonnen wird. In der 54. Minute konnte Igor Ivanov, im Powerplay, zwar noch auf 3:6 verkürzen, die Niederlage aber nicht mehr abwenden.

Nachdem die beiden anderen unmittelbaren Verfolger, Feldkirch und Dornbirn, ihre Spiele verloren, baut der EHC die Tabellenführung auf drei Punkte aus.

EK Zell am See – EHC Oberscheider Lustenau 3:6 (1:3 / 1:2 / 1:1)
Tore: 1:0 Suorsa (2.), 1:1 Foster (3.), 1:2 Scheiber (11.), 1:3 Schönberger M. (14./SH1), 1:4 Saarinen (28.), 1:5 Kainz (29.), 2:5 D’Ambros (38.), 2:6 Tschemernjak (44.), 3:6 Ivanov (54./PP1)

 

Überraschende Niederlage der Bulldogs

Bittere Heimniederlage für den Dornbirner EC gegen den EV Zeltweg mit 2:3. Trotz spielerischer Überlegenheit konnten die Bulldogs zahlreiche Chancen nicht nutzen und verloren gegen die Steirer überraschend drei Punkte. Damit ist die Ausgangsposition für das Derby am Dienstag in Lustenau noch schwerer geworden, stehen die Cracks aus der Messenstadt unter zunehmendem Druck.

Die Bulldogs mussten nach dem Rückschlag in Feldkirch auch noch auf den verletzten Heimo Lindner verzichten, während bei den Steirern Schlüsselspieler Jozef Dano aufgrund einer Sperre fehlte. Ansonsten gingen die Gäste aus Zeltweg nach dem 9:0 gegen Salzburg mit viel Selbstvertrauen ins Spiel, mussten sich aber der Anfangsoffensive der Bulldogs beugen, die nach zwei ungenutzten Powerplay-Situationen durch ein Tor von Riener (10.) mit 1:0 in Führung gingen. Beide Teams konnten in der Folge eine 5 zu 3 Überzahl nicht nutzen und so ging es trotz zahlreicher Strafen mit 1:0 in die erste Drittelpause.

Gleich nach Wiederbeginn erzielte der EV Zeltweg überraschend den Ausgleich durch Philipp Winzig (22.) und brachte so den Motor der Messestädter etwas zum Stottern. Die überlegenen Bulldogs agierten im Abschluss zu umständlich. Auch die Powerplayformationen beider Teams konnten nicht überzeugen und ließen weiterhin alle Überzahlmöglichkeiten ungenützt. So blieb das Spiel offen und es ging beim Stand von 1:1 in den Schlussabschnitt.

Der EC Dornbirn agierte weiterhin überlegen und konnte schließlich verdient mit 2:1 durch einen Treffer von Julian Grafschafter (45.) in Führung gehen. Die Freude währte aber nur kurz, Philipp Winzig gelang neuerlich der Ausgleich (47.). In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem die beiden Torhüter Bock und Nilsson wiederholt ihre Klasse unter Beweis stellen konnten. Schlussendlich konnte der EV Zeltweg durch einen Treffer des Schweden Stefan Sterner zum 2:3 (59.) einen überraschenden Auswärtssieg fixieren und drei wertvolle Punkte mit in die Steiermark nehmen.

Dornbirner EC – EV aicall-Zeltweg 2:3 (1:0; 0:1; 1:2)
Torfolge: 1:0 Riener (10.); 1:1 Winzig Ph. (22.); 2:1 Grafschafter (45.), 2:2 Winzig Ph. (47.); 2:3 Sterner (59.)

Die restlichen Spiele:
EHC Bregenzerwald – Kapfenberg 3:8 (0:3, 1:2, 2:3)
EC Salzburg 2 – VEU Feldkirch 2:0 (1:0, 0:0, 1:0)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • EHC Lustenau mit klarem Auswärtssieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen