Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EHC Lustenau gewinnt erstes Finale gegen Feldkirch in Overtime

©Luggi Knobel
Lustenau/Feldkirch. Der EHC Lustenau gewinnt das erste INL-Finalspiel vor 2200 Zuschauern in der Rheinhalle gegen VEU Feldkirch in der Verlängerung mit 3:2 und führt in der Best-of-Five-Wertung mit 1:0. Drei Spieler erhielten Spieldauerdisziplinarstrafen.
Best of Lustenau und Feldkirch

Erwartungsgemäß stand das erste INL-Finale zwischen dem EHC Lustenau und der VEU Feldkirch auf Augenhöhe. Erst als EHC-Legionär Scott Barney nach exakt 61:22 Minuten in der Verlängerung zum 3:2-Goldtor traf, jubelte die Mannschaft aus Lustenau. Somit führt Lustenau in der Best-of-Five Serie mit 1:0. Am Ostermontag (18 Uhr) folgt Spiel Nummer zwei – Live auf VOL.AT:

2200 Zuschauer strömten in die Lustenauer Rheinhalle und wollten sich das erste Aufeinandertreffen im INL-Finale der Vorarlberger Traditionsvereine nicht entgehen lassen. Drei Ausschlüsse (Oraze, Gmeiner bzw. Novak) und fünf Tore sahen die Fans der beiden Lager. Zweimal führte Lustenau in der regulären Spielzeit, aber die Feldkirch machten durch Kevin Essmann und Patrick Maier den Rückstand wett. Für Lustenau erzielten David Slivnik und Scott Barney die Tore. Auf Scott Barney ist Verlass. Die Lustenauer haben mit der Verpflichtung vom Nichtösterreicher heuer einen Glücksgriff gemacht.

Eishockey, International League 2014/2015, Finale (Best of Five), 1. Runde

EHC Alge Elastic Lustenau – Lorenz Lift VEU Feldkirch 3:2 n.V. (1:0, 1:2, 0:0, 1:0)

Rheinhalle, 2200 Zuschauer, SR Ruetz, Stolc, Kalb, Marent

Torfolge: 7:44 1:0 Slivnik, 23:31 1:1 Essmann, 24:43 2:1 Barney, 33:55 2:2 Maier, 61:22 3:2 Barney

Spieldauerstrafen für Martin Oraze, Christian Gmeiner (beide Lustenau) bzw. Michael Novak (VEU)

EHC Alge Elastic Lustenau: Raitums, Büsel; Freimanis, Oraze, Zorec, Slivnik, Ratz, Schwendinger, Kutzer, Schwabegger, Saarinen, Wilfan, Sliksnis, Auer, Wiedmaier, Barney, Gmeiner, Schraven, Haberl, Oberscheider, Fritz

Lorenz Lift VEU Feldkirch: Bock, Kühne; Lindner, Harand, Riener, Müller, Wiedergut, Jancar, Scholz, Grasböck, Nedorost, Stanley, Christoph Draschkowitz, Essmann, Novak, Lukas Draschkowitz, Maier, Breuß, Koczera, Hampl, Fekete

Stand in der Best of Five Serie: 1:0 für EHC Lustenau

Am Ostermontag spielen

Lorenz Lift VEU Feldkirch – EHC Alge Elastic Lustenau 18 Uhr

Vorarlberghalle, SR Podlesnik, Sporer, Seewald, Verworner

Die weiteren Termine: Mittwoch 8. April (19.30 Uhr in Lustenau), falls nötig: Freitag 10. April in Feldkirch, Sonntag 12. April in Lustenau

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • EHC Lustenau gewinnt erstes Finale gegen Feldkirch in Overtime
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen