EHC Lustenau brennt gegen Rittner Buam auf Revanche

©verein
Die Südtiroler haben das erste Aufeinandertreffen mit vier Toren Unterschied gewonnen.

Noch kein Gehör haben die Lustenauer für das bevorstehende Weihnachtsfest, denn am Donnerstag Abend wartet das schwere Spiel gegen die Rittner Buam. Dabei haben die Cracks von Coach Mike Flanagan noch eine Rechnung zu begleichen. Auf Grund eines starken Startdrittels gewannen die Südtiroler das Hinspiel mit 7:3. Revanche ist angesagt.

Wenn der zweitplatzierte EHC Lustenau auf den dritten der Tabelle aus Ritten trifft, darf dieses Spiel mit Sicherheit als Spiel der Runde tituliert werden. Die Vergangenheit zeigt, dass Spiele zwischen diesen beiden Teams für technisch hochstehendes und schnelles Eishockey stehen.

Die Rittner Buam sind seit Bestehen der AHL im Jahr 2016 immer im Vorderfeld der Tabelle zu finden. In der Saison 2016/17 konnten sie den Titel sogar ins Südtirol holen. Auch in dieser Saison hat Ritten wieder eine schlagkräftige Mannschaft zusammengestellt und rangiert derzeit auf dem dritten Rang der Tabelle.

In der laufenden Saison duellierten sich die beiden Teams bereits zweimal. In der Vorbereitung setzte sich der EHC zu Hause mit 4:3 im Penalty-Schießen durch. Anfang November gewann Ritten das Heimspiel mit 7:3. Dieses klare Ergebnis widerspiegelte jedoch in keinster Weise die Ausgeglichenheit beider Teams. Aus diesem Grund will sich der EHC Lustenau für diese deutliche Niederlage rehabilitieren. Coach Mike Flanagan hatte auf Grund der längeren Spielpause die Möglichkeit, das Team optimal auf den Gegner aus dem Südtirol einzustellen und kann kadertechnisch aus dem Vollen schöpfen.

„Wir wollen an die guten Leistungen beim Auswärts-Doppelwochenende in Klagenfurt und Jesenice anschließen. Ritten hat ein ganz starkes Team, doch wir sind bereit und freuen uns auf dieses Spitzenspiel. Unseren Fans hier in der Rheinhalle sowie vor den Fernsehgeräten möchten wir zu Weihnachten einen Heimsieg gegen Ritten schenken und werden alles dafür geben um als Sieger vom Eis zu gehen,“ so EHC Stürmer Dominic Haberl.

500 Zuschauer in der Rheinhalle erlaubt

Auf Grund der COVID-19 Bestimmungen können diesem Spitzenspiel leider nur 500 Zuschauer beiwohnen. Sitzplatz-Saisonkarten-Besitzer haben wie bereits in der bisherigen Saison ihren fixen Sitzplatz. Stehplatz-Saisonkarten werden am Abend des Spieles direkt an der Hauptkassa der Rheinhalle Lustenau ohne Aufschlag in Sitzplatz-Karten umgewandelt. Auf Grund der eingeschränkten Kapazität können leider keine Tageskarten ausgegeben werden. Alljene Interessierten, die keine Saisonkarten besitzen, können das Spiel via Internet live auf valcome.tv verfolgen. Spielbeginn in der Rheinhalle ist um 19.30 Uhr“, so EHC Vorstandsmitglied und Stadionsprecher Martin Stadlober.

EHC Lustenau : Rittner Buam

Donnerstag, 23. Dezember 2021, 19.30 Uhr Rheinhalle Lustenau

Schiedsrichter: Tobias Holzer, Oscar Wallner, Christian Eisl, Daniel Rinker

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • EHC Lustenau brennt gegen Rittner Buam auf Revanche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen