Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EHC Bregenzerwald gewinnt Test im Penaltyschießen

©Luggi Knobel
Der EHC Bregenzerwald gewann den ersten Test gegen HC Thurgau mit 4:3 im Penaltyschießen. Linus Lundström verwertete den entscheidenden Penalty für die Wälder.

Pünktlich um 20:00 Uhr wurde der Puck erstmals wieder vor zahlreichem Publikum in dem Dornbirner Messestadion für ein Spiel des ECB eingeworfen. Die Wälder starteten gut und konnten gleich das erste Bully gegen das Profiteam für sich entscheiden. Man spielte schnell und kämpferisch, trotzdem musste sich Viktor Scherrible nach einer kurzen Druckphase der Schweizer, das erste Mal geschlagen geben. (4.04 min. Rohner Kevin)Nach einigen guten Möglichkeiten der Wälder konnte jedoch Thurgau einen Angriff durchbringen und erhöhte abermals durch Rohner, nach Pass von Import Damon Derek, auf 0:2. (10.23 min.) Die Wälder liesen sich nicht Arretieren und gaben in diesem schnellen Spiel weiter Gas. Postwendend konnte  nach tollem Angriff über Hauser und Häussle Neuzugang Kevin Macierzynski zum 1:2 einnetzen. Da kam mächtig Stimmung auf bei den Fans.

Nach einem Pausenstand von 1:2 starteten beide Teams ausgeglichen ins 2. Drittel. Sowohl die Gäste als auch die ECB Spieler konnten sich immer wieder bis zum gegnerischen Tor vorarbeiten, zum Abschluss kam aber lange Zeit keine Mannschaft. Das Spiel hatte jetzt neben sehr viel Tempo auch mehr Struktur. Die Partie die leidenschaftlich, körperbetont und schnell geführt wurde verlief jedoch sehr sauber. Thurgau kassierte gegen Ende des Drittels (39.47) dann doch eine Strafe, die die Wälder sehr schnell mit dem wichtigen Ausgleichstreffer eine Sekunde vor Pausenpfiff  zum wichtigen 2:2 ausnutzen konnten. Hauser war der Torschütze (39.59) nach Vorarbeit von Macierzynski und Jeitziner. So war fürs letzte Drittel alles offen.

Gleich zu Beginn des letzten Abschnittes (41.55) konnte Thurgau einen Fehler in der Wälder Verteidigung eiskalt ausnutzen und durch Damon Derek auf 2:3 erhöhen. Die Wälder rochen jedoch die Sensation das Profiteam des HC Thurgau in die Schranken weisen zu können und erhöhten den Druck von Minute zu Minute. Als Thurgau immer mehr in der Defensive stand nahm deren Coach Christian Weber ca. 7 Minuten vor Spielende das Time Out. Die Wälder bleiben am Drücker, versuchen 1min.20 vor Drittelende den Torhüter mit einem 6. Feldspieler zu ersetzen. Nach einem Abseits muss Viktor Scherrieble, der einen starken Eindruck machte, wieder in den Kasten zurück. 45 Sekunden vor Spielende dann die Gelegenheit zum Time Out welche Coach Alex Stein auch wahrnahm. Der Goalie blieb draußen und die Wälder setzten sich im Angriffsdrittel fest. Tatsächlich, 33 Sekunden vor Spielende gelang den Wälder der Ausgleichstreffer zum 3:3 durch Alex Jeitziner nach Zuspiel von Wolf Marcel und Neuzugang Duller Christoph. Die Fasn waren gleich im ersten Vorbereitungsspiel aus dem Häuschen.

Das Penaltyschiessen musste die Entscheidung bringen. Es wurden je 5 Schützen nominiert. Sollte es danach keine Entscheidung geben geht es 1 gegen 1 weiter. Viktir Scherrieble im Wälder Gehäuse konnte alle 5 Penaltys der Schweizer abwehren, auf der Gegenseite scheiterten auch die Wälder mit Ihren versuchen. Dann kam Linus Lundström sah, schoss und traf!!! Viktor Scherrieble parierte und der erste Wälder Sieg in der Vereinsgeschichte gegen ein PRO Team der NLB aus der Schweiz (3,3 Mill SFR Budget) war perfekt. bezwingen konnte. Überraschend aber keineswegs unverdient ging damit der EHC Bregenzerwald als Sieger vom Platz. Kommenden Samstag wartet schon das nächste Heimspiel gegen die Pikes Oberthurgau um 20:00 Uhr in der Messehalle.

Alex Stein:

 „Ich bin glücklich und sehr zufrieden mit der Mannschaft. Sie haben heute das NEVER GIVE UP gelebt. Das hat uns heute den Sieg gebracht. Ich bin auch sehr begeistert von Lins Johannes. Er war nach der zweiten Pause der ‚Firestarter‘ im Team.“

EHC Bregenzerwald  –  HC Thurgau  (1:2 / 1:0 / 1:1 ) Pe 1:0  4:3 n.P.

Messestadion Dornbirn 400 ; Schiedsrichter: Strasser, Kalb, König.

Tore Bregenzerwald:

1:2 Macierzynski (Häussle, Hauser) – 11.11; 2:2 Hauser (Macierzynski, Jeitziner) 5/4 PP – 39.59; 3:3 Jeitziner (Wolf, Duller) 6/5 – 59.27.  4:3 Lundström (6. Penalty)

Tore Thurgau:

0:1 Rohner (Bischofberger, Parati) – 4.04; 0:2 Rohner (Damon, Bischofberger) – 10.23; 2:3 Damon (Urech, Williamson) 41.55.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • EHC Bregenzerwald gewinnt Test im Penaltyschießen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen